fbpx
BASKET

Shake who?

In der von Verletzungen geplagten Mannschaft der Philadelphia 76ers gibt es einen neuen Star. Ohne die All-Stars Ben Simmons und Joel Embiid, fehlen den 76ers ihre beiden besten Spieler. Jedoch konnte Shake Milton in den letzten Spielen überzeugen und erzielte heute Nacht bei der 130:136-Niederlage gegen die Clippers 39 Punkte. Doch wer ist überhaupt dieser Shake Milton?

Shake Milton

Bei Shake Milton klappte heute Nacht so gut wie alles und er konnte 39 Punkte gegen die Los Angeles Clippers erzielen. (Foto: Getty Images)

Shake Milton wurde 2018 an 54. Stelle von den Dallas Mavericks gedraftet und sofort zu den Philadelphia 76ers getradet. Dort unterzeichnete er einen two-way-contract und lief in seiner Rookie Season in 20 Spielen für Philly auf. In dieser Zeit erzielte er in 13,4 Minuten 4,4 Punkte, 1,8 Rebounds und 0,8 Assists.

Der Durchbruch?

Zu Beginn dieser Saison wurde der 23-Jährige mit einem vierjährigen Vertrag belohnt, verpasste aber große Teile der Saison auf Grund von Verletzungen. Seit 15 Spielen ist er nun aber fester Teil der Rotation. Erste Schlagzeilen schrieb er, nachdem er gegen die Atlanta Hawks 27 Punkte erzielte. Vor allem in den letzten fünf Spielen konnte der Guard aber überzeugen. Im Durchschnitt erzielte er in dieser Zeit 20,4 Punkte, 4,2 Assists und 3 Rebounds.

Career night

Gegen die Clippers hielt Milton die 76ers lange Zeit alleine im Spiel. In der ersten Halbzeit alleine, machte er 26 Punkte bei zehn von elf verwandelten Würfen und vier von vier getroffenen Dreiern. Indem er in der zweiten Hälfte auch seinen nächsten 3er traf, hatte er Spielübergreifend 13 3er am Stück getroffen. Das ist NBA-Rekord. Am Ende standen für Milton 39 Punkte, 5 Assists und 3 Rebounds, bei 14 von 20 Würfen und sieben von neun 3ern. 

Für Philly geht es als nächstes gegen das andere Team aus LA, die Los Angeles Lakers. Die Franchise aus Philadelphia steht inzwischen mit einer Bilanz von 37 Siegen und 24 Niederlagen auf dem fünften Platz der Eastern Conference und steht kurz davor, von den Indiana Pacers überholt zu werden, die bei 36 zu 24 stehen. Da Simmons und Embiid weiterhin fehlen werden, wird man bei den 76ers wohl hoffen, dass Shake Milton weiterhin groß aufspielen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!