BASKET

Die NBA live und kostenlos auf SPOX

Auch dieses Wochenende bieten die NBA Saturdays und die NBA Sundays presented by NBA 2K20 spannende Basketball-Action zur besten Sendezeit.

Am Samstag Abend, den 11. Januar, spielen die Minnesota Timberwolves gegen die Houston Rockets – live zu sehen um 23 Uhr auf DAZN.

Am Sonntag, den 12. Januar, treffen die Washington Wizards mit dem deutschen Talent Isaac Bonga auf Utah Jazz. Die NBA Sundays finden in dieser Woche wie gewohnt um 21:30 Uhr deutscher Zeit statt und sind im kostenlosen Livestream auf spox.com zu sehen. Darüber hinaus kann die Partie auch bei DAZN und natürlich im NBA League Pass mitverfolgt werden.

NBA Saturday: Houston Rockets vs. Minnesota Timberwolves, 11. Januar, 23 Uhr, live auf DAZN

Am heutigen Abend empfangen die Houston Rockets im heimischen Toyota Center die Minnesota Timberwolves. Gerade die T’Wolves müssen mehr zeigen, denn sie stehen aktuell nur auf dem 11. Platz der Western Conference und somit bereits ein paar Spiele von Platz acht entfernt.

James

Karl-Anthony Towns (Foto: Getty Images).

Die Rockets hingegen liegen bislang voll auf Kurs. Dennoch lassen sich auch bei den Texanern noch gewisse Aspekte verbessern. Denn trotz der eindrucksvollen Siege über Clippers, Sixers und Nuggets, lässt Houston oftmals die nötige Konstanz vermissen. Nicht ausgeschlossen also, dass für Karl-Anthony Towns, Andrew Wiggins und Co. einen Sieg aus Texas entführen können. Deutlich realistischer jedoch ist, dass wir die nächste große Gala von James Harden und/oder Russell Westbrook erleben.

NBA Sunday: Washington Wizards vs. Utah Jazz, 12. Januar, 21:30 Uhr, live auf SPOX und natürlich DAZN

Durch die Ausfälle von John Wall und Bradley Beal hat sich der deutsche Nationalspieler Isaac Bonga in den letzten Wochen einen festen Platz in der Rotation der Washington Wizards erspielt. Auch wenn die Stats (4,0 PPS, 3,0 REB und 1,1 AS) des in Neuwied bei Koblenz geborenen Rohdiamanten noch immer bescheiden sind, glaubt Wizard-Coach Scott Brooks fest an das Potenzial des Deutschen. Und die Tendenz scheint ihm recht zu geben, denn seit dem Jahreswechsel konnte Bonga bereits zweimal zweistellig scoren.

Bonga

Isaac Bonga (Foto: Getty Images).

Auch in seiner neuen Heimat (nach einem Trade ging es für Bonga gemeinsam vor dieser Spielzeit von Los Angeles nach Washington) fühlt sich der 20-Jährige inzwischen richtig wohl: „D.C. ist eine schöne Stadt. Ich wohne in der Nähe der Capital One Arena und so nahe unserer Trainingseinrichtung. Ich habe in der Stadt auch schon einige wirklich gute Restaurants gefunden“, bilanziert der variabel einsetzbare 39. Pick von 2018.

Auf die Frage wie er die bisherige Saison erlebt hat, antwortet der Ex-Spieler der Fraport Skyliner: „Es ging alles extrem schnell. Wir stehen ja schon kurz vor dem All-Star-Break. Aber die Saison war sehr lehrreich für mich.“

Gegen die Utah Jazz wird es jedoch nicht einfach für die Hauptstädter. Rudy Gobert, Donovan Mitchell und Co. haben eine aktive Siegesserie von acht Spielen. Von den letzten 14 Spielen verloren die Jazz lediglich einen einzige Partie (gegen die Miami Heat).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!