BASKET

DBB-Team holt den Supercup

Drei Spiele – drei Siege! Die deutsche Nationalmannschaft zeigt sich in WM-Form und gewann am Wochenende den VTG Supercup. Das Turnier ist wichtiger Teil der WM-Vorbereitung und fand zum dritten Mal in Folge in Hamburg statt. Mit Ungarn, Tschechien und Polen waren in diesem Jahr drei hochkarätige Teams in der Hansestadt zu Gast. Polen und Tschechien sind beide bei der Basketball-WM in China dabei, Ungarn scheiterte nur knapp in der Qualifikation.

Nachdem Tschechien im Eröffnungsspiel einen Sieg einfuhr, ging es für die deutschen Basketballer am Freitagabend gegen Ungarn. Das DBB-Team legte einen furiosen Start hin und es dauerte ganze sechs Minuten, bis Ungarn seine ersten Punkte erzielen konnte. Nach dem ersten Viertel führten die Deutschen bereits deutlich mit 23:4. Das zweite Viertel war etwas ausgeglichener, zur Pause stand es 46:25.

Die DBB-Auswahl hat den VTG Supercup in Hamburg gewonnen (Foto: imago images / Camera 4)

In der zweiten Hälfte wurden die Ungarn stärker und kamen im dritten Viertel bis auf elf Punkte ran, am Ende siegte Deutschland dennoch souverän mit 83:62. Kapitän Dennis Schröder, der erst unter der Woche verspätet zur Mannschaft gestoßen war, überzeugte mit 19 Punkten und traf vier seiner sechs Dreier. Ebenfalls erwähnenswert: Moritz Wagner erzielte per Putback-Dunk seine ersten Punkte im Nationaltrikot.

Im zweiten Spiel holte das DBB-Team einen 87:68-Sieg gegen Tschechien und sicherte sich damit vorzeitig den Turniersieg. Hier stand anfangs das Duell der beiden NBA-Point-Guards Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder) und Thomas Satoransky (Chicago Bulls) im Blickpunkt. Dieses konnte der Deutsche Kapitän klar für sich entscheiden. Schröder legte 21 Punkte und fünf Steals aufs Parkett, Satoransky blieb mit vier Punkten eher blass. Stattdessen stach die Leistung eines weiteren NBA-Spielers heraus. Celtics-Center Daniel Theis erzielte 17 Punkte und überzeugte auch in der Defensive mit zwei Blocks. Im ersten Spiel des Tages setzte sich Polen in einer knappen Partie mit 80:75 gegen Ungarn durch.

Schröder und Theis überragen

Am dritten Spieltag blieb die deutsche Mannschaft ungeschlagen und bezwang Polen mit 92:84. Schröder und Theis erzielten zusammengerechnet 50 Punkte und waren Garant für den deutschen Erfolg. Die deutschen Basketballer wirkten teilweise unkonzentriert und kamen schlecht ins Spiel, sodass Polen zwischenzeitlich mit 26:20 in Führung lag.

Doch in der zweiten Halbzeit gab es eine Leistungssteigerung. Die Partie war von Spannung geprägt, im vierten Viertel führte das DBB-Team rund eineinhalb Minuten vor Schluss hauchdünn mit 87:84. 45 Sekunden vor Ende traf Schröder einen Dreier und machte den Deckel drauf. „Wir waren nach dem emotionalen Höhepunkt gestern etwas müde, aber wir haben einen Weg gefunden zu gewinnen“, sagte Bundestrainer Henrik Rödl nach dem Spiel. Nach einem 103:83-Sieg gegen Ungarn sicherte sich Tschechien den zweiten Platz.

Eine weitere Erkenntnis des Wochenendes ist es, dass Moritz Wagner nicht mit nach China fahren wird. Der Big Man der Washington Wizards wurde von DBB-Trainer Rödl aussortiert. „Es war eine sehr schwierige Entscheidung, aber das gehört zu meinem Job dazu. Moritz hat noch so viel vor sich, ihm gehört die Zukunft und ich wünsche ihm viel Erfolg in Washington“, so Rödl.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!