BASKET

Kostja Mushidi wechselt in die BBL

Die Basketball Löwen Braunschweig haben das große Talent Kostja Mushidi verpflichtet. Der 20-Jährige wechselt aus Belgrad zurück nach Deutschland und erhält einen Vertrag für ein Jahr.

Trotz seiner erst 20 Jahre hat Mushidi schon reichlich (internationale) Erfahrung gesammelt: Der 1,95 Meter große Guard spielte von 2012 bis 2015 in der JBBL und NBBL für das Bonn beziehungsweise Rhöndorf. In der Saison 2014/15 lief er für die Dragons Rhöndorf in der ProB auf.

Anschließend wechselte Mushidi nicht etwa ans College in die USA, sondern zog es vor ihn für ein Jahr nach Frankreich zu Straßburg zu wechseln, wo der französische Spitzentrainer Vincent Collet tätig war.

Zur Saison 2016/17 folgte der nächste Wechsel in die Adriatische Liga (ABA) zum serbischen Team BC Mega Leks (heute BC Mega Bemax). Einem Klub, der dafür berühmt ist, dass er bereits mehrfach NBA-Spieler (Nikola Jokic, Timothé Luwawu-Cabarrot und Ivica Zubac) hervorgebracht hat.

Für diesen Klub stand Kostja Mushidi seitdem sowohl in der ABA, der ersten serbischen Liga (KLS) wie auch eine Saison in der Basketball Champions League auf dem Parkett. Im letztgenannten Wettbewerb kam er auf 9,1 Punkte im Schnitt (Saison 2016/17). Im Februar dieses Jahres wechselte er von Mega Bemax zum serbischen Erstligisten OKK Belgrad, wo er in 17 Partien auf durchschnittlich 11,8 Punkte auflegte.

Mushidi
Kostja Mushidi beim „Nike Hoop Summt“ 2017 gegen den heutigen Knicks-Spieler Kevin Knox (Foto: Getty Images).

Bei den Braunschweigern, erwarten die Verantwortlichen viel vom Talent, das 2016 beim renommierten „Albert Schweitzer Turnier“ den MVP-Award gewann und 2017 am „Nike Hoop Summit“ teilnahm.

„Kostja ist ein überaus begabtes Talent, das sich durch seine Leistungen in den U15- bis U20-Nationalmannschaften bereits einen Namen auf internationalem Level gemacht hat“, sagt Löwen-Headcoach Pete Strobl. „Wir freuen uns, dass er ein Teil dessen ist, was wir in Braunschweig aufbauen und ihm dabei helfen können, sein Potenzial weiter zu entfalten. Kostja ist ein sehr vielseitiger Spieler und wird in unseren Plänen eine große Rolle spielen. Das sollte auch eine klare Botschaft an die Basketballwelt sein, dass das Finden und Weiterentwickeln von Talenten ein großes Ziel am Standort Braunschweig ist.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.