BASKET

Blockbuster-Trade: Porzingis zu Mavs

Gestern Abend gab NBA-Insider Adrian Wojnarowski einen Monster-Trade bekannt. Kristaps Porzingis wechselt zusammen mit Tim Hardaway Jr., Courtney Lee und Trey Burke nach Dallas. Im Gegenzug erhalten die „Knickerbockers“ Dennis Smith Jr., DeAndre Jordan, Wesley Matthews und Dallas‘ Erstrunden-Picks der Jahre 2021 (ungeschützt) und 2023 (von Position 1-10 geschützt).

Damit haben die Dallas Mavericks mit Luka Doncic und Kristaps Porzingis ihr Superstar-Duo der Zukunft unter Vertrag. „Ich denke, wenn man die Chance auf einen möglichen Franchise-Spieler hat, dann musst du das machen“, zeigte sich Dirk Nowitzki begeistert, den Letten bald an seiner Seite begrüßen zu dürfen. „Er passt perfekt in die moderne NBA und ich habe ihn bekanntlich beim Africa Game schon kennengelernt.“

Porzingis und Nowitzki werden als europäische Big-Man mit exzellentem Wurf schon seit Jahren verglichen, nun kann „KP“ aus nächster Nähe vom „langen Deutschen“ lernen. Durch Hardaway Jr. (3 Jahre, 54 Millionen Dollar) und Courtney Lee (2 Jahre, 25 Millionen Dollar) mussten die Mavs zusätzlich zwei Spieler mit hochdotierten Vertägen aufnehmen – im Gegenzug für Porzingis jedoch sicherlich zu verschmerzen.

Dirk und „KP“ lernten sich beim „Africa Game“ kennen und trainierten seitdem mehrmals miteinander (Foto: Getty Images).

Wann der junge Lette seinen neuen Vertrag unterschreiben wird (sein Rookie-Vertrag läuft nach dieser Saison aus) ist noch unklar. Er hat die Option für den nächsten Sommer ein so genanntes „Qualifying-Offer“ zu unterzeichnen, welches ihm erlauben würde, im Sommer 2020 „Unrestricted Free Agent“ zu werden. Dann wäre der Lette an keine Franchise mehr gebunden und könnte sich seinen neuen Arbeitgeber frei aussuchen.

Als zweite Möglichkeit steht ein langfristiger Vertrag schon in diesem Sommer zur Option. Laut „Woj“ hat sich das „Unicorn“ noch nicht entschieden und will sich erstmal in Dallas einleben, um dann eine Entscheidung zu treffen.

Nun zur Frage: Warum um alles in der Welt haben die Knicks Kristaps Porzingis abgegeben? Am Donnerstag soll der Big Man laut übereinstimmenden Medienberichten den Verantwortlichen mitgeteilt haben, dass er seine Zukunft nicht im Big Apple sieht – die Knicks waren zu einem Trade gezwungen. Sie machten das wahrscheinlich Beste aus der misslichen Lage.

Mit den beiden First-Round-Picks sind sie für die Zukunft abgesichert und haben gleichzeitg weiteres Trade-Material. Außerdem konnten die zwei lanfristig gebundenen und hochbezahlten Hardaway Jr. und Lee abgegeben werden. Dafür erhielten sie mit Jordan und Matthews zwei Spieler, deren Verträge nach dieser Saison ablaufen und die möglicherweise jetzt schon Kandidaten für einen Buyout sind. Somit hat New York den nötigen Cap-Space um im kommenden Sommer zwei Spieler mit einem „Max-Contract“ unter Vertrag zu nehmen. Außerdem weiß man ja noch den eigenen Pick in seinen Reihen, der sehr wahrscheinlich unter die Top Drei fallen wird. Ziel ist es also, die ganz großen Namen nach Manhattan zu lotsen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!