fbpx
BASKET

Irving entschuldigt sich bei LeBron

Kyrie Irving gab gestern Nacht bekannt, dass er nach der Niederlage gegen die Orlando Magic vor vier Tagen LeBron James angerufen und sich bei ihm entschuldigt habe.: „Ich musste LeBron anrufen und mich dafür entschuldigen, dass ich dieser junge Spieler war, der immer den Ball in seinen Händen haben wollte und alles sofort gewinnen musste.“

Hintergrund: Das Spiel gegen die Orlando Magic verloren die Celtics in den letzten Sekunden der Partie. Kyrie war nach der Niederlage extrem angefressen und kritisierte seine Mitspieler: „Unsere jungen Spieler wissen noch nicht, was es braucht, um als Team auf Championship-Level zu spielen.“

Irving
Kyrie und LeBron spielten von 2014 bis 2017 zusammen bei den Cavs (Foto: Getty Images).

Offensichtlich erkannte sich Irving in den Celtics-Youngstern selbst wieder und fühlte sich gezwungen, sich für die frühen Jahre – in denen Kyrie, LeBrons Führungsrolle nicht annahm – bei James zu entschuldigen: „Der beste Spieler der Welt zu sein und sein Team zu einer Championship zu führen, dafür sind nicht viele Menschen bestimmt. LeBron kam nach Cleveland und hat genau das versucht. Er hat uns gezeigt, was es heißt, ein Championship-Team zu sein, was nicht immer einfach war!“

Heute ist Irving selbst der Leader in Boston und versucht sich einiges von „King James“ anzuschauen: „Nach dieser Niederlage fühlte ich, dass er die Person war, die ich anrufen musste. Er war selbst in dieser Situation – mit mir! Ich muss mir die Frage stellen, wie ich als Anführer dieser Gruppe das Beste aus diesem Team herausholen kann.“

Die beste Antwort auf die Magic-Niederlage gab Kyrie gestern selbst. Die Partie gegen die Toronto Raptors entschied „Uncle Drew“ mit einem Dreier nahe dem Logo und führte die „C’s“ außerdem mit 27 Punkten und 18 (!) Assists auf die Siegerstraße.