BASKET

Leonard-Trade rückt immer näher

Die Trade-Diskussionen rund um Kawhi Leonard gehen in die heiße Phase. Laut Adrian Wojnarowski von ESPN ist San Antonio momentan „komplett vertieft“ in Verhandlungen mit mehreren Teams.

San Antonio will anscheinend ein „riesiges Paket“ im Tausch für Leonard, das möglichst viele junge Talente und gute Draft-Picks beinhalten muss.

Philly ist ernsthaft interessiert

Nun hat auch Philadelphia einen Trade vorgeschlagen, der Dario Saric, Robert Covington und einen Erstrundenpick beinhalten würde. Angeblich haben die Sixers das Angebot jedoch noch nicht offiziell bestätigt. Es ist aber stark damit zu rechnen, dass die Spurs noch mehr für den Finals-MVP von 2015 wollen. Das momentane Paket würde Philly unter Umständen durch weitere Spieler attraktiver für die Texaner machen, da sie in dieser Free Agency ernsthaftes Interesse an einem Star haben.

Lakers müssen sich beeilen

Wie wir gestern berichtet haben, wird Los Angeles sich ranhalten müssen, wenn sie den Leonard und einen anderen Superstar landen möchten. „The Claw“ hatte bereits in der Vergangenheit gesagt, dass er gerne in vor den Toren Hollywoods spielen will, jedoch waren den Spurs die bisherigen Angebote nicht gut genug.

Paul George, ebenfalls ein heißer Kandidat für einen Wechsel zu den Lakers, bestätigte gestern, dass er aus seinem Vertrag in OKC ausgestiegen ist. Dies muss jedoch nicht unbedingt heißen, dass er Oklahoma City verlassen wird, da dies möglicherweise tat, um einen Max-Deal bei den Thunder zu unterschreiben. Eine ESPN-Videoserie, die den Weg des fünfmaligen All-Stars in dieser Off-Season schildert, deutete jedoch auf einen Wechsel hin. Wie viele vermuten, würde er seinen Weg nicht dokumentieren, wenn er bei seinem jetzigen Arbeitgeber bleiben würde. Ein Wechsel von „PG-13“ würde Leonards Wunsch wahrscheinlich noch größer werden lassen.

Kawhi Leonard

Leonard und George kommen beide aus Los Angeles. (Foto: Getty Images)

Spurs wollen Tatum

Die Texaner haben andere Teams informiert, dass ihr bevorzugtes Ziel in irgendeinem Deal der Celtics-Rookie Jayson Tatum ist. Boston sei jedoch extrem vorsichtig bei den Verhandlungen für Leonard, da es wegen seiner Gesundheit noch viele Fragen um ihn gibt. Die „Cs“ haben es momentan nicht nötig, einen großen Free Agent zu landen und werden deswegen nur ein sehr gutes Angebot für Leonard wahrnehmen.

Es ist stark damit zu rechnen, dass in den nächsten Tagen ein paar Wechsel stattfinden, die die NBA noch für viele Jahre mächtig beeinflussen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!