BASKET

Saisonaus für Knight

Brandon Knight verpasst womöglich die komplette NBA-Saison 2017/18. Der Point Guard der Phoenix Suns hat sich bei einem Pro-Am-Spiel in Miami einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Bei Pro-Am-Partien stehen Profis und ambitionierte Amateure auf dem Parkett. Einige NBA-Spieler nutzen die Gelegenheit, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Suns verkündeten, dass der 25-Jährige sich einer Operation unterziehen muss. Der Zeitplan für seine Rückkehr wird daraufhin bekanntgegeben, es ist jedoch eher unwahrscheinlich, dass Knight noch in der kommenden Spielzeit auf den Court zurückkehren wird.

In der vergangenen Saison kam Knight als Backup von Eric Bledsoe in durchschnittlich 21,1 Minuten auf 11,0 Punkte und 2,4 Assists. Es war die bislang schwächste Spielzeit des Point Guards, der seit sieben Jahren in der NBA spielt.

Womöglich wird Brandon Knight 2017/18 gar nicht auf dem Court stehen können (Foto: Getty Images).

Sein großes Talent zeigte Knight schon zu High-School-Zeiten: Zweimal wurde er zum Gatorade-National-Boys-Basketball-Player-of-the-Year gewählt und setzte sich dabei gegen über 500.000 andere Highschool-Spieler durch. Er war der erste Spieler aus Florida, der sich die Auszeichnung sichern konnte. Im College trug er daraufhin das blaue Jersey der Kentucky Wildcats und kam in seiner ersten und einzigen College-Saison auf durchschnittlich 17,3 Punkte und 4,2 Assists.

Im NBA-Draft 2011 wurde er von den Detroit Pistons an achter Position gezogen. In der Motor-City legte Knight mit 12,8 Punkten und 3,8 Assists eine starke Debütsaison hin und wurde ins All-Rookie-First-Team gewählt. In der Off-Season 2013 tradeten ihn die Pistons im Austausch gegen Brandon Jennings zu den Milwaukee Bucks. In Milwaukee konnte er sich weiter steigern und legte in der Saison 2014/15 17,8 Punkte und 5,4 Assists auf. Im Zuge eines Three-Team-Trades mit Philadelphia und Phoenix landete er letztendlich bei den Suns. 2015/16 spielte er dort seine wohl bislang stärkste Spielzeit und kam auf 19,6 Punkte und 5,1 Assists. Als in der darauffolgenden Saison jedoch der wieder genesene Eric Bledsoe zu starker Form fand, verlor Knight seinen Starting-Spot.

Knights mit 44 Millionen Dollar dotierter Vertrag läuft noch über drei Jahre. Zuletzt tauchte er vermehrt in möglichen Trade-Szenarien der Suns auf. Ein Trade-Partner konnte jedoch nicht gefunden werden, die jetzige Verletzung macht einen Wechsel in diesem Sommer nun so gut wie unmöglich.

Wenn ihr auch in Zukunft über die Postseason der NBA informiert sein wollt, schaut regelmäßig in unseren NBA Channel und auf BASKET.de

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!