BASKET

Dallas schockt die Cavaliers

Die Mavericks sorgen mit dem 104:97-Sieg über den amtierenden Meister für die nächste große Überraschung. Kein einziges Back-to-Back-Game konnte Dallas bislang in dieser Saison gewinnen – bis gestern! Mit großartigem Einsatz zwangen die Mannen von Rick Carlisle ihren Gegner, die Cleveland Cavaliers dazu frühzeitig die Niederlage zu akzeptieren und Coach Tyronn Lue seine Stars zu schonen.

Topscorer der Partie war Harrison Barnes, der mit 24 Punkten (9/16 FG) und elf Rebounds ein Double-Double auflegen konnte. Auch Dwight Powell zeigte von der Bank kommend großen Einsatz und beendete die Partie mit 14 Zählern und acht Boards. Dirk Nowitzki kam zwar nur auf acht Punkte und sechs Rebounds, dies allerdings bei exzellenter Wurfauswahl (3/4 FG, 2/2 3er%). Zudem konnte der MVP von 2007 die mit Abstand beste Plus-Minus-Bilanz (+24) aller Spieler an diesem Abend vorweisen.

Nach den Spurs schlagen die Mavericks auch die Cleveland Cavaliers (Foto: Getty Images).

Der X-Faktor des Spiels war ein Mann, der erst vor zwei Tagen von den Mavs verpflichtet wurde: Yogi Ferrell. „Ich schwebe gerade auf Wolke sieben. Ich hätte niemals gedacht, dass ich diese Möglichkeit mal bekommen würde, aber meine Teamkollegen haben mir das Vertrauen geschenkt und ich habe einfach versucht, zu attackieren.“ Der Point Guard konnte starke 19 Punkte, fünf Rebounds und vier Steals zum Überraschungssieg beisteuern. Wesley Matthews glänzte sowohl in der Defensive als auch mit 21 Punkten in der Offense.

Die Cavs befinden sich derweil in einer handfesten Krise. Die Star-Truppe um LeBron James, Kevin Love, Kyrie Irving beenden den Januar tatsächlich mit einer negativen Bilanz (7:8). Kein einziger Spieler war gestern beim Tabellenführer der Eastern Conference in der Lage seine Normalform abzurufen. Auch wenn sich die Stats von „King James“ sehen lassen, spielte auch LeBron James (23 Punkte, neun Rebounds, neun Assists) nicht seinen besten Basketball. Kyrie Irving traf nur ein schwaches Drittel seiner Würfe (18 Punkte, 7/21 FG) und konnte seinem Team somit nicht helfen.

Dementsprechend enttäuscht gab sich Tyronn Lue nach dem Spielende: „Es war eines dieser Spiele, in dem der Gegner schneller war als wir. Sie haben besser attackiert und härter gespielt als wir. Das hat den Ausschlag gegeben.“

Wenn ihr den nächsten Überraschungssieg der Mavericks noch ein Mal sehen wollt, schaut auf BASKET.de in unseren NBA Channel, dort gibt es auch die restlichen Spiel der vergangenen Nacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!