fbpx
BASKET

Nets schlagen L.A. in zweifacher OT

Die Brooklyn Nets sorgten in der vergangenen Nacht für eine faustdicke Überraschung. In zweifacher Overtime rangen sie die Los Angeles Clippers nieder, die sich nach einem exzellenten Saison-Start (13:2) nun endgültig im Abwärts-Trend befinden. Die Herren um Chris Paul konnten nur eines ihrer letzten vier Spiele gewinnen.

Der Held des Abends für die Nets war Sean Kilpatrick, der 38 Punkte (14/34 FG) und 14 Rebounds zum Überraschungssieg beisteuerte. Mit diesem Sieg beendeten das Team von Kenny Atkinson die Niederlagen-Serie auf spektakukäre Art und Weise. Der Head-Coach des ehemaligen Tabellenführers der Western Conference – Doc Rivers – dürfte im Nachhinein die Schonung seines Power Forwards Blake Griffin bereut haben, denn eine Niederlage gegen die Nets war ganz sicher nicht eingeplant.

Sean Kilpatrick war mit seinem Career-High von 38 Punkten der Match-Winner im zweifachen Overtime-Krimi für seine Brooklyn Nets (Foto: Getty Images).

Sean Kilpatrick war mit seinem Career-High von 38 Punkten der Match-Winner im zweifachen Overtime-Krimi für seine Brooklyn Nets (Foto: Getty Images).

Zunächst verlief die Partie auch wie dies zu erwarten war: Los Angeles diktierte das Tempo und lag komfortabel in Führung. Doch dann kamen die Nets ins Spiel. Angeführt von Sean Kilpatrick, der 31 seiner 38 Punkte im zweiten Durchgang erzielte, holten die Nets den Vorsprung der Clippers auf und gingen in der Crunchtime sogar erstmals in Führung. Mit 38 Punkten erzielte Kilpatrick, der diese Saison im Alter von 26 seinen Durchbruch hat, ein neues Career High.

„Wir lagen mit 20 Punkten hinten und dann begannen wir, uns heranzuarbeiten“, sagte der Matchwinner stolz: „Im nächsten Augenblick waren es nur noch 4 Punkte und ich dachte: ‚Jo, hier geht was. Es ist Zeit‘.“

In der regulären Spielzeit war es der überragende Chris Paul, der eine Sekunde vor dem Ende der regulären Spielzeit per „Threeball“ ausglich. Paul kam mit 26 Zählern, zehn Rebounds und 13 Assists auf ein Triple-Double. In der ersten Verlängerung war es der dreifache „Sixth Man of the Year“ Jamal Crawford, der seine Clippers zehn Sekunden vor dem Ende in die zweite Overtime rettete. Doch Kilpatrick wollte sich seine Gala-Leistung nicht kaputt machen lassen, er hatte immer noch ausreichend Energie und beendete mit einem „And-One-Layup“ das beste Spiel seiner NBA-Karriere.

Thank you
for sending!