BASKET

Jose Calderon versenkt die Lakers

Jose Calderon von den New York Knicks dribbelt gegen Marcelo Huertas von den Los Angeles Lakers.

Jose Calderon war gegen die Lakers im entscheidenden Moment zur Stelle.
Foto: getty images

Nachdem sich vor wenigen Tagen schon LeBron James zum letzten Mal im Staples Center die Ehre gab, kam nun Carmelo Anthony mit seinen New York Knicks zum endgültigen Aufeinandertreffen mit Kobe Bryant nach Los Angeles.

Doch anders als beim Spiel gegen die Cavaliers verkam die Partie gegen die Knicks diesmal nicht ausschließlich zu einem Showduell zweier Superstars. Beim Gleichstand von 87:87 sollte der Ball wenige Sekunden vor Schluss eigentlich in die Hände von „Melo“ gelangen, doch der Spielzug beim Einwurf wollte nicht so recht funktionieren, so dass plötzlich Jose Calderon mit knappen zwei Sekunden Restspielzeit den spielentscheidenden Dreier versenkte.

„Es war eine etwas komische Situation“, erklärte der spanische Point Guard. „Eigentlich sollte Carmelo den Ball bekommen, doch er stand nicht frei und es gab nicht viele andere Optionen. Also habe ich den Wurf einfach genommen.“ Auch Anthony staunte nicht schlecht, als der einzige erfolgreiche Distanzwurf des Spaniers an diesem Abend tatsächlich den Weg durch die Reuse fand, und den Knicks den etwas schmeichelhaften 90:87-Auswärtssieg bescherte.

Im dritten Viertel noch mit 16 Zählern vorne, verkürzten die Lakers den Rückstand jedoch immer mehr und gingen mit 4:50 Minuten restlicher Spielzeit dann sogar mit 77:76 in Führung.

Trotz des „misslungenen“ letzten Spielzugs samt Game-Winner, überzeugte Anthony nichtsdestotrotz mit 26 Punkten und zwölf „Boards“. Robin Lopez zeigte sich mit 16 Zählern und acht Rebounds ebenfalls produktiv. Auf Seiten der Lakers war Lou Williams mit 15 Zählern der erfolgreichste Punktesammler, Kobe Bryant war mit 14 Punkten in 26 Minuten Spielzeit eher unauffällig unterwegs.

Der sportliche Wert eines Duells zweier Teams, die vor dem Spiel eine zusammengelegte Bilanz von 41-92 aufweisen konnten, ist, milde gesagt, eher überschaubar. So rückte auch diesmal der baldige Abschied von Kobe wieder in den Vordergrund.

Carmelo Anthony, unter anderem Teamkollege der „Mamba“ im Olympia-Team von 2008 und 2012, überschüttete die Legende nach der Partie entsprechend mit Lob: „Es war eine sehr emotionale Situation für mich. Der Basketball hat uns zwar zusammengebracht, doch unsere Beziehung ist auch abseits des Courts sehr freundschaftlich und persönlich. Es ist traurig zu wissen, dass ich heute zum letzten Mal gegen meinen Bruder und einen der Besten aller Zeiten spielen durfte.“

Es ist stark anzunehmen, dass solche Phrasen nach Spielen der Los Angeles Lakers diese Saison noch öfter zu hören sein werden …

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!