fbpx
BASKET

Mavs gewinnen Overtime-Krimi

Die Dallas Mavericks feiern den Sieg in der zweiten Overtime gegen die Sacramento Kings.

Die Mavericks feiern den Buzzer Beater von Deron Williams.
Foto: getty images

Angeführt von einem starken Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks das Duell gegen die Sacramento Kings in der zweiten Overtime gewonnen. Der Deutsche steuerte 23 Punkte zum 117:116-Erfolg seines Teams bei. Noch wichtiger als die Zahlen: Beim Stand von 116:109 für die Kings und nur noch 90 Sekunden auf der Uhr läutet Nowitzki mit einem Dreier die fast unmögliche Aufholjagd der Mavs ein. Point Guard Deron Williams sorgt dann mit einem Buzzer Beater für den umjubelten Sieg der Hausherren im American Airlines Center. „Wenn man mit 1:20 auf der Uhr sieben Punkte zurückliegt, musst man ein perfektes Spiel abliefern. Die Chancen stehen dabei wohl bei einem Prozent, aber man muss immer daran glauben“, lobte Mavs-Coach Rick Carlisle sein Team für das unbändige Kämpferherz.

Bis der Sieg eingetütet war, hatte der Meister von 2011 allerdings einiges an Arbeit abzuliefern. Die Kings wehrten sich nach Kräften, DeMarcus Cousins (35 Punkte, 17 Rebounds), Rudy Gay (31 Punkte) und Darren Collison (14 Punkte, zwölf Assists) hielten Sacramento lange im Spiel. Als die Mavs kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit mit 98:96 führten, schickte Cousins mit einem Korbleger unter Bedrängnis die Partie in die erste Overtime. Diese endete mit 6:6, die zweite OT ging dann mit 13:12 an die Mavericks. Bei den Texanern wurde Williams dank des Buzzer-Beaters mit 25 Punkten noch zum Topscorer. Javale McGee (13 Punkte, elf Rebounds) und Zaza Pachulia (neun Punkte, 17 Rebounds) spielten ebenfalls stark.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!