fbpx
BASKET

Denver gewinnt nach Curry Turnover

Gallinari erzielte 28 Punkte gegen die Warriors.

Danilo Gallinari war mit 28 Punkten Top-Scorer der Nuggets.
Foto: getty images

Die Denver Nuggets fügen den Golden State Warriors die dritte Niederlage der Saison zu. Mit 112:110 besiegte das Team aus Colorado, Stephen Curry & Co. Dabei sah es Mittwoch Nacht lange danach aus, als ob der MVP der Liga wieder einmal das Spiel zugunsten seiner Mannschaft entscheiden kann.

Curry erzielte insgesamt 38 Punkte, 20 davon im vierten Viertel.

„Das vierte Viertel war ein Sperrfeuer aus Dreiern,“ äußerte sich Denver-Forward Kenneth Faried nach dem Spiel. „Steph war kaum über der Mittellinie und drückte schon wieder ab und traf auch noch. Wir dachten nur: Nicht schon wieder! Doch am Ende konnten wir sie aufhalten.“

Es war eine Demonstration des besten Spielers der NBA. Der Point-Guard warf und traf aus jeder Situation im letzten Viertel. Zehn Punkte Vorsprung hatten die Nuggets, ehe die Curry-Show begann. Doch je näher die Warriors ran kamen, Denver hatte immer die richtige Antwort. So trafen Will Barton und Darrell Arthur wichtige Würfe in den letzten zwei Minuten. 109:107 führten diese mit nur noch elf Sekunden auf der Uhr. Mit der Chance das Spiel auszugleichen oder zu gewinnen, stol Danilo Gallinari den Ball von Curry. „Ich glaube er hat den Ball einfach verloren. Als ich sah, dass er in meine Richtung kam, hab ich mich einfach drauf geworfen,“so Gallinari.

Letztlich gewann Denver das Spiel an der Freiwurf-Linie. Das Team von Mike Malone dürfte durch den Sieg einen großen Schub an Selbstvertrauen bekommen. Die Golden State Warriors werden wohl nicht allzu lang an der Niederlage knabbern müssen, Donnerstag Nacht geht es schon wieder gegen die Los Angeles Lakers. Für alle anderen dürfte es ein beruhigendes Gefühl sein, dass auch Stephen Curry nicht fehlerlos ist.

Thank you
for sending!