fbpx
BASKET

Durant erneut nicht aufzuhalten

Kevin Durant von den Oklahoma Ciuty Thunder dribbelt mit Ball an einem Gegenspieler vorbei.

Kevin Durant zeigte gegen Memphis eines seiner besten Spiele in dieser Saison.
Foto: getty images

Mit 125:88 besiegten die Oklahoma City Thunder die Memphis Grizzlies gestern Nacht. Mit diesem deutlichen Sieg gegen einen der größten Konkurrenten im Westen setzte OKC ein klares Zeichen. Mit den Thunder wird dieses Jahr wieder zu rechnen sein. Allen voran stach dabei einmal mehr Kevin Durant heraus. Der MVP von 2014 erzielte 32 Punkte, die meisten im Spiel. Auch holte er sich zehn Rebounds und steuerte sechs Assists bei. Doch die Effizienz, mit welcher er seine Würfe traf, war das, was wirklich herausstach. Durant traf elf seiner 14 Würfe, davon vier von fünf Dreiern und alle sechs Freiwürfe.

In dieser Form darf „Durantula“ wieder in den Kreis der MVP-Kandidaten aufgenommen werden. Bis zu diesem Punkt assoziierte man MVP und OKC eher mit Russell Westbrook als den von Verletzungen geplagten Durant. Auch Westbrook hatte ein gutes Spiel mit insgesamt 16 Assists und 13 Punkten. Insgesamt bestach Oklahoma mit tollem Zusammenspiel, so äußerte sich Kevin Durant nach dem Spiel wie folgt: „Wenn wir so zusammenspielen, machen wir das Spiel viel einfacher. Wir haben smoothen Basketball gespielt. Es war schön anzusehen und hat Spaß gemacht, zu spielen.“ Oklahoma wird nach dieser Leistung wieder zu den Top-Mannschaften im Westen zählen. Ob nun Westbrook oder Durant OKCs MVP-Kandidat sein wird, darf weiter diskutiert werden. Ein gewisser Stephen Curry dürfte ja auch vermutlich zu den heißen Kandidaten gehören.

Thank you
for sending!