fbpx
BASKET

Es ist angerichtet: Das Rematch steht!

Es ist so gekommen, wie es viele schon vor Monaten prognostiziert hatten: Die San Antonio Spurs bekommen in den NBA Finals 2014 die Chance auf die Revanche für ihre unglückliche Niederlage im Vorjahr. Und nach sechs packenden Conference-Finals-Partien gegen die Oklahoma City Thunder muss man sagen: Die Texaner haben es sich redlich verdient!

Die San Antonio Spurs sind einfach ein Phänomen. Egal wie alt sie auf dem Papier sind, egal wie angeschlagen ihr Stars sind, egal wie motiviert der Gegner ist – irgendwie findet die Truppe von Gregg Popovich immer einen Weg, am Ende das bessere Ende für sich zu haben. So zuletzt geschehen im sechsten Duell mit den Oklahoma City Thunder in der Western Conference Finals. OKC war gut, die Topstars Russell Westbrook (34 Punkte, 8 Assists, sieben Rebounds, sechs Steals) und Kevin Durant (31 P., 14 Reb.) lieferten wieder ein starkes Game ab und wurden von Reggie Jackson (21 P.) und Serge Ibaka (16 P.) gut unterstützt, zudem konnte Spurs-Regiesseur Tony Parker (8 P.) aufgrund einer Fußblessur nur in der ersten Hälfte mitwirken, doch das spielte alles keine große Rolle.

Reserve Boris Diaw war in Spiel 6 mit 26 Punkten Matchwinner.

Reserve Boris Diaw war in Spiel 6 mit 26 Punkten Matchwinner.

San Antonio lieferte insgesamt eine überragende Team-Performance ab. Angeführt vom überragenden Boris Diaw, der seine Mismatches geschickt ausnutzte und am Ende mit 26 Zählern Topscorer der Spurs, gewannen die Bankspieler der Texaner das Duell gegen die der Thunder überdeutlich mit 51:5 und waren somit der entscheidende Faktor beim 112:107-Triumph nach Verlängerung, der den Einzug ins Finale bedeutete.

„Die Leute haben die ganze Zeit gesagt, wir wären 2013 nicht bereit gewesen, das Finale zu gewinnen“, sagte Spurs-Oldie Tim Duncan (38), der 19 Punkte und 15 Rebounds zum Sieg beisteuerte. „Deshalb sir sind froh, dass es wieder gegen die Heat geht, denn wir haben nach wie vor diesen schlechten Geschmack im Mund!“ Und im Gegensatz zum Vorjahr, in dem die Spurs unglücklich mit 3:4 verloren, haben nun die Spurs den Heimvorteil.

Die Finals starten in der nacht von Donnerstag auf Freitag mit einem Heimspiel in San Antonio.

 

Thank you
for sending!