fbpx
BASKET

Atlanta beendet Niederlagenserie

Gestern Nacht trafen die Atlanta Hawks (27:35), die ihre letzten sechs Spiele allesamt verloren haben, auf die Utah Jazz (22:42).

Die Hawks erspielten sich im ersten Viertel einen Sechs-Punkte-Vorsprung, den sie in den zweiten zwölf Minuten weiter ausbauen konnten. Zur Halbzeit lag Atlanta mit 59:44 in Front. Nach der Halbzeitpause wendete sich das Blatt jedoch zu Gunsten des Heimteams aus Utah. Die Jazz erwischten einen besseren Start, gewannen das Viertel (36:19) und lagen nach dem dritten Durchgang plötzlich mit zwei Punkten in Führung. Der letzte Spielabschnitt blieb umkämpft, da beide Teams einen Sieg bitter nötig hatten. Vor allem die Hawks brannten darauf, in der EnergySolutions Arena als Sieger vom Platz zu gehen und damit ihre Niederlagenserie hinter sich zu lassen – und ihre Hoffnungen wurden erfüllt. Am Ende konnte sich das Team aus dem Bundesstaat Georgia mit 112:110 gegen den Kontrahenten aus Salt Lake City durchsetzen.

Dennis Schröder spielte gegen Utah rund 14 Minuten und erlaubte sich keinen Ballverlust.

Dennis Schröder spielte gegen Utah rund 14 Minuten und erlaubte sich keinen einzigen Ballverlust.

Wir haben nicht früh genug auf Utahs Druck geantwortet, dadurch wurde das Spiel nochmal extrem spannend. Doch unsere Jungs haben einen Weg gefunden, dieses Spiel zu gewinnen, was mich sehr positiv stimmt“, sagte Atlantas Headcoach Mike Budenholzer nach dem 112:110 Sieg seiner Truppe.

Paul Millsap, der All-Star-Foward in Reihen der Hawks, hatte eine starke Partie bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: Er beendete das Spiel mit 23 Punkten sowie acht Rebounds, hinzu kam eine Trefferquote von 50 Prozent. Doch auch Coach Budenholzers Sniper, Kyle Korver fand wieder zu alter Form zurück. „KK26“ standen am Ende 26 Punkte zu Buche, wobei er alle seiner vier Versuche von Downtown traf. Auch Dennis Schröder konnte zum Sieg seiner Mannschaft beitragen. Der Braunschweiger erzielte in 14 Minuten vier Punkte und drei Assists. Dabei traf der deutsche Rookie zwei seiner fünf Wurfversuche aus dem Feld. Beim Heimteam glänzte Rookie-Point-Guard Trey Burke mit 23 Punkten und vier Assists.

Für Atlanta geht es am Donnerstag gegen Milwaukee weiter, während die Jazz am Mittwoch Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks empfangen.

Text: Axel Schleutermann