fbpx
BASKET

Cavs traden Bynum für Deng nach Chicago

Als alle dachten, es würde sich an der Trade-Front nichts mehr tun und die Cavs würden Andrew Bynum waiven, passierte es doch noch. Cleveland hat den den Center im Paket mit drei zukünftigen Draft-Picks nach Chicago abgeschoben und sich im Gegenzug mit Luol Deng einen All Star und absoluten Top-Allrounder der NBA geangelt!

Nach nur sechs Monaten ist Andrew Bynums Gastspiel in Cleveland wieder vorbei.

Nach nur sechs Monaten ist Andrew Bynums Gastspiel in Cleveland wieder vorbei.

Nun also doch. Nachdem lange über einen Trade mit den Lakers (für Pau Gasol) diskutiert und verhandelt worden war, haben die Cavaliers sich nun also für Chicago als Abnehmer des in Ungnade gefallenen Andrew Bynum entschieden. Und damit haben sie wahrscheinlich sogar den deutlich besseren Deal eingefädelt. Denn Deng ist genau der vielseitige Small Forward, den die Cavs als Partner ihres jungen Star-Guards Kyrie Irving gesucht haben. Zwar verdient der zweimalige All Star (2012–13) auch in dieser Saison satte 14,3 Millionen Dollar, dafür ist er aber fünf Jahre jünger als Pau Gasol. Der einzige Haken: Dengs Vertrag läuft im kommenden Sommer aus, sprich wenn es dumm läuft, kehrt der 28-Jährige den Cavs schon in wenigen Monaten wieder den Rücken.

Toronto Raptors v Chicago Bulls

Luol Deng war in den ersten 32 Spielen mit 19,0 PPS Chicagos Topscorer.

„Wir haben lange daran gearbeitet, mehr Flexibilität zu bekommen“, sagte Cavs-GM Chris Grant. „Luol bringt uns alles, wonach wir zur Entwicklung unseres Team gesucht haben. Er ist eine außergewöhnlicher Defender, der an beiden Enden des Courts ein Spiel entscheiden kann und zudem eine „Team-first-Mentalität ins Team bringt.“

Chicago bringt der Trade vor allem eines: eine große Ersparnis von über 20 Millionen Dollar, durch die die Bulls unter die Luxuary-Tax-Grenze kommen. Denn Bynum, dessen Vertrag nur teilweise garantiert war, werden sie aller Voraussicht nach noch heute wieder entlassen. Interesse am verletzungsanfälligen, zuweilen etwas bockigen Center haben aber derweil direkt die Knicks, Clippers und Heat bekundet.

Der ursprüngliche Plan der Bulls war es gewesen, mit Deng zu verlängern. Doch nachdem die Vertragsverhandlungen vor einigen Monaten ergebnislos abgebrochen worden waren, entschieden sie sich nun für diesen Schritt. „Wir haben größten Respekt vor Luol, als Spieler und als Mensch“, sagte Bulls-General-Manager Gar Forman. „Aber dieser Deal hat uns in eine bessere Situation gebracht, um den Kader in Zukunft stärker und besser zu machen und so zu verändern, dass wir um den Titel spielen.“

Thank you
for sending!