BASKET

LeBron gewinnt Duell gegen Giannis

In der vergangenen Nacht haben sich LeBron James und Giannis Antetokounmpo ein episches Duell geliefert. Mit einem überragenden 40-Punkte-Triple-Double sorgte „King James“ schlussendlich für den 124:117.

Mit 40 Punkten (16/29 FG), zwölf Rebounds und zehn Assists dominierte LeBron die Bucks und sammelte nebenbei sein drittes Triple-Double innerhalb der letzten vier Spiele ein. Der viermalige MVP lieferte sich in der Partie gegen die Milwaukee Bucks ein episches Duell mit Giannis Antetokounmpo, denn auch der Grieche zeigte sich in grandioser Form und beendete das Spiel mit 37 Punkten (13/20 FG), elf Rebounds, fünf Assists.

Nach der Begegnung gewährte der „Greek Freek“ im Interview Einblick in seine Gedanken: „Ich habe in der Dusche mit mir selbst geredet und mich gefragt, was ich falsch gemacht habe, weil er der Erste ist, der gegen mich 40 Punkte hatte“, erklärte Antetokounmpo tief beeindruckt. „Er ist einfach der beste Spieler der Welt.“

Duell

Großartiges Duell: LeBron mit einem 40-Punkte-Triple-Double und Giannis mit 37 Zählern (Foto: Getty Images).

Doch Giannis war nicht der einzige Spieler der Bucks der sich in wirklich guter Verfassung präsentierte, auch Khris Middleton lieferte höchst effizient ab: Der immer noch in höchstem Maße unterschätze Shooter traf elf seiner 16 Würfe und hatte und kam am Ende auf 30 Punkte. Lediglich Eric Bledsoe war auf Seiten der Bucks nicht in der Lage seine Leistung abzurufen. So traf der kleine Guard, der sich in seiner Karriere den Spitznamen „Mini-LeBron“ verdiente nur einen einzigen seiner acht Dreierversuche und konnte so nur 13 Zähler vorweisen.

Bei den Cavaliers feierte Kevin Love sein Comeback. Der Power Forward, der in dieser Sasion mehrfach auch auf der Center-Position zum Einsatz kam, betrat nach sechs Wochen Pause erstmalig wieder das Parkett und zeigte mit 18 Punkten (5/13 FG) und sieben Rebounds eine ordentliche Leistung. „Es hat sich ziemlich gut angefühlt“, kommentiere Love zufrieden nach dem Spiel und deutete nach 25 gespielten Minuten an, dass er sogar Luft für mehr gehabt hätte.

Nach 70 absolvierten Spielen stehen die Cavs mit einer Bilanz von 41:29 hauchdünn vor den Indiana Pacers auf dem dritten Platz der Eastern Conference. Die Milwaukee Bucks hingegen haben noch sechs Siege Vorsprung, um sich aktuell auf dem achten Platz stehend in die Playoffs zu retten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!