BASKET

Oladipo mit 47-Punkte-Show

In Victor Oladipo haben die Indiana Pacers einen neuen Star gefunden. Seine 47 Punkte gegen die Denver Nuggets haben für einen Sieg der Pacers nach Overtime und ein neues persönliches Career-High Oladipos gesorgt.

Doch vor allem die ersten eineinhalb Viertel gehörten den Gästen aus Colorado. Forward Wilson Chandler konnte acht der ersten zehn Punkte der Nuggets erzielen und verhalf seinem Team so zu einem 13-Punkte-Vorsprung nach dem Anfangsviertel. Angeführt von Will Barton und Gary Harris, die jeweils 21 Zähler für Denver beisteuerten, wuchs diese Führung bis Mitte des zweiten Viertels auf 19 Punkte an.

Einige gut herausgespielte Angriffe über Lance Stephenson (zwölf Punkte, sechs Rebounds, sechs Assists) und Myles Turner (24 Punkte, acht Rebounds, drei Assists) leiteten die Aufholjagd der Gastgeber noch vor der Halbzeitpause ein. Ein 21:8-Run Indianas war Grund dafür, dass es zur Pausenansprache der Coaches nur noch 66:59 zugunsten der Nuggets stand.

Die zweite Halbzeit gehört dann einem Mann: Victor Oladipo. Der ehemalige Indiana Hoosier begeisterte die Heimfans mit 26 Punkten alleine in den Vierteln drei und vier. Von der Denver-Defense nicht zu halten, ergatterten die Pacers kurz vor Ende des dritten Spielabschnitts erstmals die Führung. Trey Lyles (25 Punkte, fünf Rebounds), von der Bank kommend, hielt die Nuggets mit 15 Punkten im Schlussviertel jedoch im Spiel. Beim Stand von 114:114 hatte Denvers Barton so die Chance das Spiel zu gewinnen, setzte den Wurf jedoch auf die Ringkante.

Victor Oladipo war gegen die Denver Nuggets einmal mehr der Go-to-Guy der Pacers. (Foto: Getty Images)

In der Verlängerung ließ die Heimmannschaft ihren Gegnern dann keine Chance mehr. 126:116 für die Indiana Pacers lautete der Endstand. Dank eines überragenden Victor Oladipos, der das Spiel mit 47 Punkten, sieben Rebounds und sechs Assists beendete, fuhr das Team von Headcoach Nate McMillan den zehnten Heimsieg der Saison ein. Mit einer Bilanz von 16:11 stehet Indiana nun auf dem fünften Platz im Osten.

Mittwochnacht erwarten Oladipo und Co. das Starensemble der Oklahoma City Thunder um Ex-Pacer Paul George, der zum ersten mal an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.

Robert Lambrecht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!