BASKET

Knapper Sieg für OKC dank Westbrook

OKC kann sich nach einem knappen Spiel gegen die San Antonio Spurs, die mit zweiter Garde aufliefen, bei Russell Westbrook bedanken, der der Garant für den Sieg war.

Neben dem langzeitverletztem Kawhi Leonard setzten bei den Spurs LaMarcus Aldridge, Rudy Gay, Tony Parker und Manu Ginobili aus. Die Starting Five der Texaner bestand damit aus Dejounte Murray, Bradon Paul, Danny Green, Kyle Anderson und Pau Gasol. Die Thunder dagegen liefen mit Bestbesetzung auf.

Doch anders, als man es erwartet hatte, zogen die vermeintlich besseren Thunder nicht sofort davon. Erst, kurz bevor es in die Halbzeitpause ging, konnte Oklahoma, getragen von Russell Westbrook, mit elf Punkten in Führung gehen. Westbrook verbuchte an diesem Abend sein siebtes Triple-Double der Saison (22 Punkte, zehn Rebounds, zehn Assists).

Während Dejounte Murray (17 Punkte, elf Boards, fünf Assists) bester Akteur aufseiten San Antonios war, spielten die OKC-Stars Carmelo Anthony (neun Punkte, sechs Rebounds, drei Assists) und Paul George (acht Punkte, acht Rebounds, vier Assists) erneut nur eine eher kleinere Rolle. Der neuseeländische Center Steven Adams dagegen überzeugte mit seinem sechsten Doubel-Double (19 Punkte, zehn Boards, drei Steals) erneut.

Im dritten Durchgang schien es so, als würde die Startruppe der Thunder das Spiel entscheiden wollen. Doch schlechte Wurfquoten und einige Ballverluste, die die Gäste ausnutzen konnten, brachte das Team von Gregg Popovich zurück ins Spiel. Zwei Minuten vor Schluss gelang es dem starken Murray, die Thunder-Führung auf drei Punkte zu verringern. Doch der Zwischenstand von 90:87 sollte am Ende gleichzeitig das Endergebnis darstellen.

Russell Westbrook lieferte abermals eine starke Performance ab. (Foto: Getty Images)

Trotz der knappen Pleite war Popovich zufrieden mit seiner geschwächten Ersatztruppe: „Ich denke, meine Jungs haben einen guten Job gemacht. Besonders die Defense in der zweiten Halbzeit hat mir gut gefallen. Das haben sie sehr gut gemacht. Ich bin stolz auf sie.“

Der Mann des Abends, Russell Westbrook, war nach dem zehnten Saisonsieg OKCs nicht hundertprozentig zufrieden, nahm den Sieg jedoch gerne mit: „Ein Sieg ist immer gut in dieser Liga. Du bekommst hier nichts geschenkt. Wir haben zwar viele Würfe verfehlt, konnten das durch unsere Defense aber wieder wettmachen.“

Robert Lambrecht

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!