Mit den Los Angeles Clippers hat wohl ein erstes Team Interesse an einem Trade für Daniel Theis gezeigt. Außerdem sorgt Victor Wembanyama für unfassbare Quoten. Alle News im Update. 

Draft-Revolution in der NBA?

LeBron James hat am Rande der 107:108-Niederlage der Los Angeles Lakers gegen die Miami Heat ein Update zum Gesundheitsstatus von Bronny gegebe

Dem Draft steht womöglich eine gravierende Veränderung bevor. Einem Bericht von The Athletic zufolge überlegt die Liga, den Draft an zwei Tagen auszurichten. Bislang fand die Talentziehung immer an einem Tag statt und dauerte etwa vier Stunden. 

Durch die Aufteilung soll den Teams mehr Zeit bei der Wahl ihrer Picks eingeräumt werden. Während die Franchises in der ersten Runde noch fünf Minuten Zeit für ihre Auswahl haben, sind es in der zweiten Runde nur noch zwei Minuten. Das sorgt für viel Hektik bei den Mannschaften, da es gerade in den vergangenen Jahren vermehrt zu Trades in der zweiten Runde kam, weshalb die Teams teilweise nicht wussten, wer welchen Pick hält und wen sie für einen Trade kontaktieren müssen.  

Wird der Plan von allen Franchises akzeptiert, könnte die Änderung bereits im Draft 2024 wirksam werden. 

Neue Trade-Gerüchte um Theis

Daniel Theis steht im Zentrum neuer Wechselspekulationen. Shams Charania von TheAthletic berichtet nun, dass die Los Angeles Clippers angeblich Interesse am Weltmeister bekundet hätten. Die Pacers hatten Theis bis zur letzten Nacht noch keine Minute eingesetzt. Beim Sieg gegen die Bucks durfte er jetzt immerhin acht Minuten auf dem Court stehen. Coach Rick Carlisle hatte auf Nachfrage betont, dass er Theis als absoluten Profi sieht, der immer bereit ist und hart arbeitet. Der Einsatz kam dem Trainer zufolge zustande, weil seinem Team die Spieler ausgegangen sind. Ob Theis nun bei den Pacers regelmäßiger zum Einsatz kommt bleibt unklar. Die Frustration beim 31-Jährigen dürfte jedoch noch längst nicht verflogen sein. 

Wembanyama sorgt für Rekord-Quoten

Victor Wembanyama hat in seinen ersten NBA-Wochen für unfassbare Quoten gesorgt. Einer Recherche von Basketball Insiders zufolge erhöhte sich in Frankreich die Zahl der League Pass-Nutzer um 200 Prozent. 

Zudem gab es nach dem ersten Sieg von Wemby und den Spurs in 24 Stunden knapp 500.000 Klicks auf das entsprechende Highlight-Video der französischen NBA-Facebookseite, so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. 

Überhaupt generierten die Videos mit Wembanyama seit dem 1. Oktober bereits 377 Millionen Aufrufe, mehr als die jeden anderen NBA-Spielers. 

Und auch bei den Trikotverkäufen setzt der 19-Jährige neue Maßstäbe. Nach nur drei Monaten ist sein Jersey mit der Nummer eins das zweit-meistverkaufte Trikot im europäischen NBA-Store.   

 

Herro verletzt

Die Miami Heat müssen die nächsten Spiele ohne Tyler Herro auskommen. Der 23-Jährige verstauchte sich beim Sieg gegen die Memphis Grizzlies den rechten Knöchel und wird mindestens zwei Wochen ausfallen. „Ich hörte ein Knirschen und Knacken in meinem Knöchel und dachte: ‚Ja, das wird es sein.‘ Also habe ich der Bank gesagt: ‚Ich bin fertig’”, erklärte der Guard nach dem Spiel.

Den Heat tut dieser Ausfall besonders weh, da Herro in dieser Saison bislang mit knapp 23 Punkten pro Spiel der beste Scorer des Teams ist. Für den 23-Jährigen ist es nach seinem Handbruch, den er sich in der ersten Playoff-Runde gegen die Milwaukee Bucks zuzog, bereits die zweite langfristige Verletzung in diesem Jahr. 

Bam Adebayo sagte: „Das Wichtigste für ihn ist, gesund zu werden und auf dem hohen Niveau zu bleiben, das er bisher hatte.” Miami hat sich nach einem schwachen Start wieder gefangen und steht aktuell bei einer ausgeglichenen Bilanz. Nun gilt es abzuwarten, wie die Heat ohne Herro performen. 

 

James bekommt Museum 

LeBron James bekommt in seiner Heimatstadt Akron ein eigenes Museum. Im LeBron James Home Court wird der Weg des 38-Jährigen vom jungen Talent bis zum All-Time Scoring Leader nacherzählt. Das Museum selbst ist dabei im Stil der Wohnung gehalten, in der LeBron zusammen mit seiner Mutter Gloria aufwuchs. 

„Mein Traum war es immer, Akron auf die Landkarte zu setzen. Einen Ort in meiner Heimatstadt zu haben, der es mir ermöglicht, meine Reise mit meinen Fans aus der ganzen Welt zu teilen, bedeutet mir sehr viel. Ich bin dafür bekannt, dass ich im Laufe der Jahre viele Dinge aufbewahrt habe, und ich wusste immer, dass es eine Zeit und einen Ort geben würde, um sie hervorzuholen”, sagte der 38-Jährige. 

Zu den besonderen Stücken, die im Museum ausgestellt sind, zählen unter anderem der weiße Anzug, den James am Draftabend trug, und sein Trikot des McDonalds All-Star Games 2003. Eröffnen soll das Museum am 25. November. 



Quellen: SPOX, TheAthletic, NBA.com, Basketball Insides

MEHR Basketball findest du HIER: