fbpx
BASKET

Celtics steigen in Gespräche um Durant ein

Die Boston Celtics sollen in die Gespräche um einen Trade von Nets-Superstar Kevin Durant eingestiegen sein. Das und mehr im neuen BASKET Update.

Boston steigt in Durant-Poker ein. Wie ESPN berichtet, sollen die Boston Celtics in die Gespräche um ein Trade-Paket rund um Nets-Superstar Kevin Durant eingestiegen sein. Laut dem Bericht soll lediglich Jayson Tatum für die Celtics ein Tausch-Novum darstellen, alle anderen Spieler wäre man angeblich Bereit, in ein Paket für einen Trade von Durant einzubauen. Die Brooklyn Nets fordern neben einem vielversprechenden Spieler-Austausch für Durant auch Pick-Swaps sowie ungeschützte Erstrunden-Picks. Neben den Boston Celtics seien auch weiterhin die Toronto Raptors, Phoenix und Miami in Gesprächen mit den Nets – wirklich fortgeschrittene Gespräche oder gar Verhandlungen auf der Zielgeraden für einen Trade Durants gibt es jedoch weiterhin nicht.

Collin Sexton unzufrieden. Die Cleveland Cavaliers und ihr Restricted Free Agent Collins Sexton stehen vor schwierigen Verhandlungen. Nach einem ersten Angebot der Cavs soll Sexton sehr unzufrieden sein, da beide Seiten so weit voneinander entfernt liegen. Der 23-Jährige hofft auf einen Vertrag im Umfang von etwa 80 Millionen Dollar, Cleveland bietet wohl einen Dreijahresvertrag mit einem Gehaltsrahmen von 40 Millionen Dollar. Eine schnelle Lösung für die Verhandlungen scheint nicht in Sicht, zumal die Cavaliers absolut nicht dazu bereit sein sollen, für den Guard in den Bereich der Luxussteuer zu rutschen. Große andere Interessenten, die Bereit wären für Sexton so tief in die Tasche zu greifen, gibt es Berichten zufolge bisher nicht. Seine Berater sollen derzeit darauf hoffen, dass durch mögliche große Trades von Kevin Durant und Kyrie Irving nochmal Schwung in den Markt kommt, von dem Sexton profitieren kann.

Suns-Coach verlängert. Monty Williams, Trainer der Phoenix Suns, hat seinen Vertrag vorzeitig um mehrere Jahre verlängert. Gerüchten zufolge steigt er mit seinem neuen Gehalt unter die absoluten Top-Verdiener der NBA neben dem Court auf. Seit 2019 coacht Williams die Suns und sorgte dafür, dass sich das Team binnen kürzester Zeit zu einem Top-Contender entwickelt hat. Auch für den Aufbau der Kaderstruktur wird er von Fans gefeiert. So wird auf absehbare Zeit wohl keiner der Schlüsselspieler aus Phoenix wechseln, sodass Williams seine Arbeit innerhalb des Teams gezielt fortsetzen kann. Auch Spieler und Offizielle sollen über den festen Verbleib des Coaches sehr erfreut sein.

Ex-Champion versteigert Ring. Der frühere Lakers-Profi und Ukrainer Slava Medvedenko will seine beiden Championship-Ringe für die Unterstützung seines Heimatlandes versteigern. Der Titelgewinner aus den Jahren 2001 und 2002 versteigert den Schmuck bei einer Auktion und will von den Erlösen die Infrastruktur von Sportstätten in der Ukraine unterstützen. Damit sollen vor allem Kinder im vom russischen Angriffskrieg zerstörten Land weiter eine Perspektive erhalten, indem Sporthallen und andere Gebäude wieder aufgebaut werden. Die Auktion läuft noch bis zum 5. August und wird wohl mindestens 100.000 Dollar einbringen. Medvedenko soll sich derzeit in Kiew aufhalten, diente seinem Land in den letzten Monaten bei der Verteidigung und versucht parallel mit zahlreichen Hilfsaktionen wie Benefizspielen, Aktionen und mehr Gelder für den Wiederaufbau der Ukraine zu sammeln.

Quellen: CBSSports, NBCSports, SPOX, Cleveland.com