fbpx
BASKET

Lakers-Drama: War es das?

Im letzten Viertel behält Denver mit 24:34 die Oberhand. In den verbleibenden Vier Spielen geht es für die Los Angeles Lakers nun um alles. (Foto: Getty Images/Sean M. Haffey/Staff)

Nach der Niederlage gegen die Denver Nuggets befinden sich die Lakers weiterhin im freien Fall! Die Chancen auf das Play-In Tournament schwinden rapide und selbst bei Erreichen des jungen Formats scheint ein Erfolg unwahrscheinlich. Ein Blick auf die Konkurrenz samt Restprogramm.

Obwohl Anthony Davis in Spiel zwei nach seinem Comeback mit 28 Zählern eine ordentliche Vorstellung gelang, war am Ende gegen die Denver Nuggets kein Kraut gewachsen. Die Lakers unterlagen der Mannschaft um MVP Kandidat Nikola Jokic zu Hause letztendlich verdient mit 118 zu 129. Auch Russel Westbrook, der sich in Abwesenheit von LeBron James mit 27 Punkten, bei über 70 Prozent aus dem Feld eine Menge vorgenommen hatte, stemmte sich vergeblich gegen die scheinbar unaufhaltsame Talfahrt der Hollywood-Franchise. Diese muss sich langsam aber sicher mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass die Postseason ohne sie stattfindet.

Die Luft ist dünn

Denn der Blick auf die Tabelle der Western Conference macht wenig Mut. Hier rangieren die Lila-Gelben mittlerweile auf Rang Elf, mit nun schon zwei Siegen Abstand auf den rettenden zehnten Rang. Diesen haben die San Antonio Spurs inne, gegen die zudem der direkte Vergleich verloren ging. Auf Platz Neun sind die New Orleans Pelicans, die mit drei Siegen Abstand für die Lakers wohl schon in unerreichbaren Höhen kreisen, da der direkte Vergleich ebenfalls deutlich an die Wasservögel ging.

Restprogramm entscheidend

Am Ende der Saison entscheiden also die verbleibenden vier Partien der Lakers und Spurs, ob der Worst Case für LeBron und Co. eintritt, wobei man deren Spielzeit wohl schon zum jetzigen Zeitpunkt getrost als Misserfolg abstempeln muss. Für die Spurs von Coach Gregg Popovich gibt es in den nächsten beiden Spielen gegen Minnesota und Denver knifflige Aufgaben zu lösen, da auch diese beiden Teams noch um den direkten Einzug in die Playoffs kämpfen. Danach stehen die Warriors ins Haus, die bereits für die Endrunde qualifiziert sind. Die Dallas Mavericks, der letzte Gegner, dürfte das Ticket zum Zeitpunkt des Spiels ebenfalls gelöst haben.

Der Weg ins Play in Turnier für die Lakers heißt Suns, Warriors, Oklahoma City Thunder sowie am letzten Spieltag noch einmal Denver. Nur eine einzige Niederlage aus diesen vier Partien würde die Chancen der Mannschaft von Coach Frank Vogel auf die Postseason in die Theorie verbannen, folgt eine Zweite ist Rechnerei endgültig hoffnungslos. Die Zukunft in Los Angeles ist mit einem alternden LeBron James, Anthony Davis als Dauerverletztem und Russel Westbrook, der seine Blüte endgültig hinter sich haben dürfte ungewisser denn je.