fbpx
BASKET

Bridges auf der Überholspur

Miles Bridges dreht bei den Charlotte Hornets mächtig auf. Der Forward aus Michigan steigerte sich im Vergleich zu seinem letzten Jahr gewaltig und konnte sein Scoring von 12,7 in den bisherigen 15 Spielen mit 21,5 Punkten im Schnitt beinahe verdoppeln.
Miles Bridges

Miles Bridges dreht in dieser Spielzeit für die Charlotte Hornets auf. (Foto: getty images)

Bridges explodiert

Auch abseits der Punkte konnte Bridges sich extrem verbessern. Zu allererst liegt dies an den gut sieben Minuten, die er in dieser Saison länger auf dem Paket steht. Waren es in der Vorsaison noch 29,3, kommt er bisher auf satte 36,9. Neben seinen 21,5 Punkten stehen im Schnitt auch beeindruckende 7,3 Rebounds und 3,5 Assists. In der abgelaufenen Saison lagen diese Werte noch bei 6,0 bzw. 2,2.

Stoppt der Hype Train ?

Bei aller Euphorie in Charlotte um den Überflieger ist auch Vorsicht geboten, denn Bridges konnte seine beeindruckenden Zahlen erst über 15 Spiele auflegen. Dieser Zeitraum taugt bekanntermaßen nicht für eine Saisonprognose, doch lässt sich ein klarer Aufwärtstrend erkennen. Ohne Zweifel war der explosive Forward über diesen Zeitraum in der Lage, sein Spiel auf das nächste Level heben. Ob er dieses Level auch halten kann, ist die spannende Frage.

Hornets die Young Guns der NBA

Zudem hat Bridges mit seinen erst 23 Jahren noch eine Menge Potential und Zeit, dieses auszuschöpfen. Generell mischen in Charlotte die jungen Wilden die Liga auf, nur Terry Rozier und Gordon Hayward sind in der Starting Five über 24 Jahre alt. Damit stellen die Hornets das fünftjüngste Team der Liga und sind im Osten die jüngste Truppe mit ernsthaften Playoff-Ambitionen.

MIP Kandidat aus dem Nichts

Vor der Saison hätten Bridges diesen Sprung wohl nur die Wenigsten zugetraut. Ging es um die Prognosen für den MIP, waren eher Namen wie Tyler Herro, Michael Porter Jr. oder John Collins im Gespräch.  Natürlich sollte man Bridges beeindruckende Frühform in den bisherigen 15 Spielen nicht überbewerten. Dennoch hat er sich quasi aus dem Nichts in die MIP-Diskussion gescored, in der sein Name mittlerweile völlig zu Recht fällt.

Was den Überflieger aus Charlotte so stark macht und wie wahrscheinlich es ist, dass Bridges diese Form halten kann, könnt ihr in der neuen Ausgabe des Basket Magazins (erscheint am 15.12.21) nachlesen.