fbpx
BASKET

Vorschau: Olympia-Auftakt der Basketballer

Die olympischen Sommerspiele in Tokio haben offiziell begonnen, am Sonntag (25.07.) starten auch die Basketball-Teams in das Turnier. BASKET blickt auf die drei Gruppen und die NBA-Topstars.
Durant

Kevin Durant, Joe Ingles und Matisse Thybulle sind nur drei von etlichen NBA-Stars bei den Olympischen Spielen. (Foto: Getty Images)

Kurz nach dem NBA-Triumph der Milwaukee Bucks steht bereits das nächste sportliche Highlight im Basketball an: In Tokio beginnt am Sonntag (ab 03:00 MEZ) das olympische Herrenturnier. Mit einer Reihe an NBA-Talenten ist die Mannschaft der USA der große Gold-Favorit, für die deutsche Auswahl ist es indes die erste Olympia-Teilnahme seit 13 Jahren.

Neben den USA und Deutschland sind zehn weitere Mannschaften für das Turnier qualifiziert. Die Gruppenphase wird im Round-Robin-Format ausgetragen und gliedert sich in drei Gruppen auf. Die beiden besten Teams jeder Gruppe sowie die beiden besten Drittplatzierten qualifizieren sich für die Finalphase. Diese umfasst Viertelfinal-, Halbfinal- und Gold- und Bronzemedaillenspiele.

BASKET blickt auf die drei Gruppen und ihre NBA-Stars:

Gruppe A:

USA: Bam Adebayo (Heat), Devin Booker (Suns), Kevin Durant (Nets), Jerami Grant (Pistons), Draymond Green (Warriors), Jrue Holiday (Bucks), Zach LaVine (Bulls), Damian Lillard (Blazers), Khris Middleton (Bucks), Jayson Tatum (Celtics), JaVale McGee (Nuggets), Keldon Johnson (Spurs)

Tschechien: Tomas Satoransky (Bulls)

Frankreich: Rudy Gobert (Jazz), Nicolas Batum (Clippers), Evan Fournier (Celtics), Timothe Luwawu-Cabarrot (Nets)

Iran: –

Prognose: Die USA sind das Team, das es in Gruppe A zu schlagen gilt. Mit zahlreichen NBA-Spielern in ihren Reihen, ist die US-Mannschaft der Top-Favorit auf den Olympia-Titel. Frankreich dürfte sich im Rennen um Platz 2 durchsetzen.

Gruppe B:

Australien: Aron Baynes (Raptors), Dante Exum (Cavaliers), Joe Ingles (Jazz), Patty Mills (Spurs), Matisse Thybulle (76ers)

Deutschland: Isaac Bonga (Wizards), Moritz Wagner (Magic)

Italien: Nico Mannion (Warriors), Danilo Gallinari (Hawks)

Nigeria: Precious Achiuwa (Heat), Chimezie Metu (Spurs), Jordan Nwora (Bucks), Jahlil Okafor (Pistons), Josh Okogie (Timberwolves), KZ Okpala (Heat), Miye Oni (Jazz), Gabe Vincent (Heat)

Prognose: Australien und Nigeria bestreiten das Turnier beide mit einer Vielzahl an NBA-Spielern im Kader und dürften den Gruppensieg unter sich ausmachen. Beiden gelang zuletzt sogar ein Sieg gegen die USA. Deutschland darf darauf hoffen, sich als einer der zwei besten Gruppendritten für die Finalrunde zu qualifizieren.

Gruppe C:

Argentinien: Facundo Campazzo (Nuggets), Gabriel Deck (OKC Thunder), Luca Vildoza (Knicks)

Japan: Rui Hachimura (Wizards), Yuta Watanabe (Raptors)

Slowenien: Luka Doncic (Mavericks), Vlatko Cancar (Nuggets)

Spanien: Ricky Rubio (Timberwolves), Marc Gasol (Lakers), Willy Hernangomez (Pelicans), Juancho Hernangomez.(Timberwolves)

Prognose: Spanien hat die meisten NBA-Profis in ihren Reihen, Slowenien hat „Luka Magic“, Japan ist Gastgeber und Argentinien traditionell stark. Gruppe C verspricht große Spannung.