fbpx
BASKET

Suns in Conference Finals – Sorge um Kyrie

Als erstes Team haben die Phoenix Suns im Westen den Einzug in die Conference Finals perfekt gemacht. Im Osten bangen die Nets nach Spiel vier um Kyrie Irving.
Suns Nuggets Chris Paul

Chris Paul und die Phoenix Suns machten mit den Denver Nuggets kurzen Prozess. (Foto: Getty)

„Vor einigen Jahren haben sie mich noch abgeschrieben“, sagte ein emotionaler Chris Paul kurz nach der Schlusssirene – aktuell gehört der „Point God“ zweifelsfrei zum besten, was die NBA zu bieten hat. Das zeigte „CP3“ auch in der Nacht zum Montag wieder, als er seine Phoenix Suns mit 37 Punkten sowie sieben Assists in die nächste Runde führte. Der 125:118-Sieg der Suns war dabei eigentlich zu keinem Zeitpunkt richtig gefährdet, der frisch gebackene MVP Nikola Jokic leistete sich spät in der Partie ein hartes Foul gegen Cameron Payne, für das er des Courts verwiesen wurde. In den Conference Finals treffen Paul, Booker und Co. nun auf den Sieger der Serie Clippers vs. Jazz, aktuell führt Utah dort mit 2:1. Mit starken Leistungen zuletzt und einem beeindruckenden „Sweep“ gelten die Suns jedoch als Top-Favorit auf den Titel im Westen.

Im Osten hieß der Favorit lange Brooklyn – trotz Verletzung von James Harden zeigten die Nets vor allem in den ersten beiden Partien der Serie extrem starke Leistungen. In Spiel vier jedoch kam Kyrie Irving Mitte des zweiten Viertels unglücklich auf, knickte mit dem Fuß um und humpelte in die Umkleidekabine. Ohne Irving, der nicht in die Partie zurückkehrte, zog Milwaukee davon und gewann das Spiel letztlich souverän mit 107:96. Die Verletzungen gleich zweier All-Star-Guards können selbst die Nets nicht auffangen, was die Serie wieder extrem offen macht. Beim Stand von 2:2 geht es jetzt zurück nach Brooklyn, wo ein Monster-Game von Kevin Durant nötig sein wird, um gegen fitte Bucks in Spiel sechs nicht schon mit dem Rücken zur Wand zu stehen.

In der heutigen Nacht zum Dienstag gehen dann die anderen beiden Serien in Spiel vier. Philadelphia mit einer 2:1-Führung gegen Atlanta, die Utah Jazz wie angesprochen mit 2:1 gegen die L.A. Clippers. Die in Führung liegenden Teams sind die klaren Favoriten – abschreiben sollte man jedoch sowohl Atlanta, als auch Los Angeles noch lange nicht. Besonders die Clippers haben gegen Dallas bereits gezeigt, dass sie nach einem 0:2-Serienrückstand noch lange nicht am Ende sind…