fbpx
BASKET

Hawks stürmen in die Conference Finals

Die Atlanta Hawks setzen ihren wahnsinnigen Playoff-Run fort und treffen nun in den Eastern Conference Finals auf die Milwaukee Bucks.
Trae Young Ben Simmons

Ben Simmons und Philadelphia hatten gegen Trae Young und die Hawks in Game Seven das Nachsehen. (Foto: Getty)

Auch wenn die Atlanta Hawks nach dem Trainerwechsel von Lloyd Pierce und Nate McMillan zu den heißesten Teams der NBA gehörten, traute ihnen wohl niemand das zu, was Trae Young und Co. nun geschafft haben: Das mit Youngstern gespickte Team steht in den Eastern Conference Finals und spielt dort gegen die Milwaukee Bucks um den Finaleinzug! Verantwortlich dafür waren in einem spannenden Spiel Sieben gegen Philadelphia vor allem Trae Young (21 Punkte, zehn Assists) und Kevin Huerter, der für 27 Punkte explodierte. Auf der anderen Seite verpassten es die Sixers wie in den vergangenen Jahren häufig gesehen erneut, sich in einem Entscheidungsspiel durchzusetzen. Vor allem bezüglich der Zukunft von Ben Simmons, der trotz 13 Assists und acht Rebounds nur magere fünf Punkte auflegte, dürfte in den kommenden Wochen und Monaten fleißig diskutiert werden.

Zuvor fand bereits der Auftakt der Western Conference Finals statt, in der sowohl die Clippers, als auch die Suns auf ihre wichtigsten Spieler verzichten mussten: Kawhi Leonard fehlte mit Knieproblemen, Chris Paul befindet sich im „Healt and Safety Protocol“ der NBA. Dafür sprang vor allem auf Seiten von Phoenix Devin Booker in die Bresche, der 40 Punkte auflegte und gleichzeitig das erste Triple-Double seiner Karriere auflegte. Da für die Clippers die Serie allerdings in den diesjährigen Playoffs ohnehin erst beim Stand von 0:2 beginnt (in den ersten beiden Runden hatten Paul George und Co. nach zwei Spielen zurückgelegen, die Serie aber trotzdem noch gewonnen), dürften Fans spannende weitere Partien bevorstehen.