fbpx
BASKET

Wechselfieber in der NBA?

Die Finals sind gelaufen, der Champion steht fest und es gibt wenig Neues in der NBA. Was kann es da besseres geben als ein paar heiße Trade-Gerüchte? Diese Spieler könnten in der kommenden Saison eine neue Heimat finden.
Dennis Schröder

Steuert Dennis Schröder nach den Atlanta Hawks und den Oklahoma City Thunder sein drittes NBA-Team an?
Foto: gettyimages

Dennis Schröder

Dennis Schröder hat die wohl beste Saison seiner NBA-Karriere hinter sich. Der deutsche überzeugte bei OKC nicht nur in der Offensive (18,9 Punkte, 3,6 Rebounds, 4 Assists) und hatte damit gute Chancen bei Wahl zu „Sixth Man of the Year“, sondern fiel auch am defensiven Ende durchaus positiv auf. ESPN’s Zach Lowe berichtete, dass Schröder mit seiner siebten Saison ein „großes Interesse“ bei Teams ausgelöst habe, die für nächste Saison einem tiefen Playoffrun planen.

Rudy Gobert

Die Dallas Mavericks sollen laut ESPN an dem Center aus Utah interessiert sein. Rudy Gobert gilt als einer der besten Ringbeschützer der Liga und würde der schwächelnden Mavs-Defense einen unmittelbaren Schub verpassen. In Dallas sei man so sehr an einem dritten Star interessiert, dass man bereit wäre, bis auf Doncic und Porzingis, jeden Spieler im Kader für einen Trade bereitzustellen. Das berichtete Brad Townsend von den Dallas Morning News bereits im Oktober.

Serge Ibaka

Der Vertrag des Spaniers bei den Raptors läuft aus. Auch wenn der 31-Jährige gerne in Toronto bleiben möchte, wird man ihm dort wohl keinen langfristigen Vertrag anbieten können. Die Dinos wollen Fred Van Fleet halten und in der Free Agency 2021 um MVP Giannis buhlen. Laut Sean Deveney von heavy.com sein die Lakers an Ibaka interessiert. „Er ist genau der Big Man, den die Lakers brauchen“, erklärte die Quelle von Deveney. „Sie hatten schon früher Interesse und haben es noch […]. Wenn Ibaka akzeptiert, dass die Lakers nicht ganz so viel zahlen können, dann werden sie ihn unbedingt wollen.“

Tristan Thompson

Tristan Thompson wurde 2011 von den Caveliers gedraftet, spielt seit dem in Cleveland und kann sich vorstellen, dort seine Karriere zu beenden. Laut der Forbes sollen jedoch gleich mehrere Contender Interesse für den Big Man geäußert haben. Demnach wollen sich beide L.A.-Teams mit ihm im Frontcourt verstärken und auch die Raptors suchen eine Ergänzung auf der Fünf. Ein Tweet von LeBron über ein Treffen mit dem Big heizte die Gerüchteküche so richtig an. James und Thompson sind alte Bekannte aus Cleveland und stehen bei der gleichen Berater-Firma unter Vertrag.

Jrue Holiday

Der Guard von den New Orleans Pelicans gilt als einer der besten Verteidiger auf seiner Position und zeigt auch in der Offensive regelmäßig Spielwitz. In der vergangenen Spielzeit legte Holiday im Durchschnitt 19,1 Punkte, 4,8 Rebounds und 6,7 auf. Shams Charania von The Athletic vermeldete, dass deswegen einige Contender an ihm interessiert seien. Die Pelicans, die mit einem jungen Team aus Zion, Ingram, Ball und Hart eine blühende Zukunft vor sich haben, müssen sich entscheiden, ob sie langfristig mit Holiday planen möchten. Der 30-Jährige verdient in der kommenden Saison 25,4 Millionen Dollar und hat dann die Möglichkeit, eine Spieleroption von 26,3 Millionen zu ziehen.

Thank you
for sending!