fbpx
BASKET

Zuschauer für Silver „realistisch“

Die Debatte zwischen Spielern und NBA bezüglich des Saisonstart ist weiterhin ungeklärt. Die Spielergewerkschaft NBPA äußert sich gegen einen Beginn vor Weihnachten. Adam Silver drängt hingegen mit Nachdruck auf den 22. Dezember. Zudem hält es der Commissioner für „realistisch“, dass Covid-19-Schnelltests Zuschauer ermöglichen.
Adam Silver

Adam Silver möchte die NBA vor weiteren Verlusten bewahren.
Foto: gettyimages

„Die Zeit läuft ab“, soll Adam Silver laut ESPN in einer Telefonkonferenz mit den General Mangern der NBA-Teams am Montag gesagt haben. Die NBA treibt den Vorschlag, die kommende Spielzeit noch in diesem Jahr zu starten, weiterhin an. Laut Shams Charania von The Athletic fürchte die Liga, dass die TV-Partner die Verträge bei einem späteren Saisonstart neu verhandeln wollen. Gründe dafür könnten eine mögliche Überschneidung der NBA mit den Olympischen Spielen im Sommer und der Verzicht auf die Christmas Games sein, die gewöhnlich für hohe Einschaltquoten sorgen.

Nach Aussagen der Präsidentin der Spielergewerkschaft NBPA Michele Roberts, sprach sich ein Großteil der Spieler für eine längere Offseason und einen Start am 18. Januar aus. Manche Athleten gehen jedoch davon aus, dass der Tip-Off für die kommende Spielzeit vor Weihnachten „unausweichlich“ sei. Spätestens bis Freitagmorgen möchte die Spielergewerkschaft über einen potenziellen Saisonstart abstimmen lassen, berichtet Charania.

Mit einem früheren Start könnte die NBA laut Silver bis einer Milliarde Dollar an Einnahmen erzielen. Der Mangel an Zuschauern in der vergangenen Saison und der China-Konflikt hatte bereits für große Verluste gesorgt. Durch die im Tarifvertrag vorgesehene 50-50-Aufteilung der Einnahmen zwischen Spielern und Liga sinken dadurch auch die Kapazitäten der Spielergehälter. Derweil plant die Liga unabhängig vom Saisonstart offenbar mit einem Salary Cap in Höhe von 109 Millionen Dollar und einer Luxussteuergrenze bei 132 Millionen Dollar. Für einen spannenderen Saisonverlauf und somit zusätzliche Einnahmen möchte die NBA erneut ein Play-In-Tunier veranstalten.

Silver hält zudem eine Rückkehr der Fans in die Hallen trotz des aktuellen Verlaufs der Pandemie für „realistisch“. Er plane damit, Zuschauer unmittelbar vor den Spielen testen zu lassen. „Als Liga haben wir selbst seit Mitte März, als wir geschlossen haben, alle Arten von Tests im öffentlichen und privaten Sektor intensiv erforscht und getestet. Seit dem Beginn von COVID-19 hat es bedeutende Fortschritte bei den Schnelltests gegeben. Wir sind ziemlich optimistisch, dass der Markt mehr und bessere Formen von Schnelltests hervorbringen wird“, so der Commissioner.

Thank you
for sending!