fbpx
BASKET

„Small-Ball“-Lakers schnappen sich Spiel 4

Über weite Strecken dominierten die Lakers mit einer kleinen Aufstellung in Spiel 4 gegen die Rockets. Vor allem Anthony Davis regierte in der Zone und ließ Houston kaum eine Chance zurückzukommen. Nur in den letzten Minuten ließ LA zu viel zu und die Rockets kamen angeführt von Westbrook auf 5 Punkte ran. Trotzdem holten sich LeBron und Co. Game 4 mit 110:100, erhöhen auf 3:1 und sind nur noch einen Sieg von den Conference Finals entfernt.
Small-Ball Lakers

Die Lakers-Defense hatte James Harden unter Kontrolle.
Foto: gettyimages

Schon mit dem Blick auf das starting Lineup der Lakers war klar, Frank Vogel hatte sich hier etwas einfallen lassen. LeBron und Davis begannen als Forwards, Danny Green und Caldwell-Pope als Guards und auf der 5 startete Markieff Morris. In der gesamten Partie sollten Dwight Howard und JaVal McGee keine Minuten sehen. Auf den Guard-Positionen wechselte Vogel munter durch. Neben den beiden Startern spielten auch Alex Karuso (16 Punkte) und Rajan Rondo, der mit 11 Zählern, 10 Rebounds und 8 Assists nur knapp ein Triple-Double verpasste, über 25 Minuten. LA stellte sich den Rockets also mit einer eigenen Variante des Small-Balls.

Ein klarer Vorteil für die Lakers lag trotzdem in ihrer Größe. Sie schnappten sich doppelt so viele Rebounds wie die Texaner und dominierten in der Zone mit 62:24 Punkten. Dabei überragte vor allem Anthony Davis, der die Partie mit 29 Punkten, 12 Rebounds und 5 Assists abschloss. Von LeBron James brauchte es in Game 4 nur knapp 34 Minuten Spielzeit und 16 Zähler. Er glänzte jedoch am defensiven Brett und griff sich satte 15 Rebounds.

James Harden erwischte mit 2 von 11 aus dem Feld einen verbrauchten Abend. Er konnte seine Qualität als Scorer nur in einem Punkt beweisen, nämlich das er, wenn sonst nicht viel geht, immer noch Fouls ziehen kann. 16 seiner 21 Punkte holte „The Beard“ von der Freiwurflinie. Von Downtown respektierte er die Lakers-Verteidiger so sehr, dass er nur einen Dreier versenken konnte (1/6 3PM) und im Vierten gar nicht mehr abdrückte.

Der Einzige, der sich aufseiten der Rockets wirklich zur Wehr setzte, war Russel Westbrook. Er beendete das Spiel mit 25 Punkten, 3 Rebounds und 3 Assists und führte seine Mannschaft in eine Schlussoffensive. Houston nutzte die Unkonzentriertheit der Lakers aus und konnte mit einem 15:2 Run und Freiwürfen von James Harden den Rückstand kurzzeitig auf 5 Punkte verkürzen. Im Anschluss daran setzte Karuso jedoch mit einem Dreier aus der Ecke den Dagger. Die LA Lakers beweisen Vielseitigkeit und sind damit nur noch einen Schritt von den Conference Finals entfernt.

Thank you
for sending!