fbpx
BASKET

easyCredit BBL behält Namen bis 2024

Die Teambank AG, die mit ihrer Marke easyCredit, das Titelsponsoring für die deutsche Basketball Bundesliga (BBL) seit 2016 übernommen hat, verlängert das Rechtepaket bis zum Ende der Saison 2023/24. Somit bleibt easyCredit für die nächsten vier Jahre Namensgeber der höchsten Basketball-Spielklasse Deutschlands.
BBLBubble

Die BBL wird auch in den kommenden Jahren von easycredit unterstüzt.
(foto: gettyimages)

Die Partnerschaft zwischen der BBL und dem Unternehmen der DZ Bank Gruppe soll weiterhin neben online Werbemaßnahmen auch Werbeflächen auf den Spielfeldern und den LED-Banden in den Hallen beinhalten. Auch das Co-branded-Ligalogo soll bestehen bleiben. Als Gegenleistung soll das Finanzinstitut laut SPONSORs DATA wie in den vergangenen Jahren rund 2,5 Millionen Euro pro Saison bezahlen.

Unter fehlenden Zuschauer und weiteren Corona bedingten Folgen hat auch die BBL zu leiden. Laut Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer der easyCredit BBL, betont die Verlängerung der Partnerschaft in dieser Zeit, das gegenseitige Vertrauen, welches in den letzten Jahren aufgebaut werden konnte. „Seit der Saison 2016/2017 steht easyCredit als überaus verlässlicher Partner der Basketball Bundesliga auf dem Parkett. Wir konnten gemeinsam in diesen Jahren die Attraktivität und Reichweite der höchsten deutschen Basketball-Spielklasse weiter steigern. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich in diesen für Unternehmen und Spitzensport gleichermaßen herausfordernden Zeiten, Partner klar zur Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation bekennen“, kommentiert Holz erfreut die Vertragsverlängerung.

Mitte Oktober 2020/21 kehrt der deutsche Basketball mit dem MagentaSport BBL Pokal zurück. Die reguläre Spielzeit soll nach aktuellem Stand am 6.11.2020 starten.

Thank you
for sending!