fbpx
BASKET

NBA veröffentlicht Sicherheitsplan

Mit einem mehr als 100-seitigen Dokument hat die NBA in der Nacht zum Mittwoch den Sicherheitsplan für den Liga-Restart in Disneyworld vorgestellt.
Disney World

Disney World wird in den kommenden Wochen und Monaten zu „NBA World“. (Foto: Getty Images)

In exakt zwei Wochen ist es soweit, die NBA nimmt nach über drei Monaten Pause den Spielbetrieb wieder auf. Dazu werden Spieler und Team-Angehörige wie berichtet in einer „Bubble“ einquartiert, um mit möglichst geringem Risiko die Restsaison zuende zu spielen – und anschließend den Meister zu ermitteln. Deshalb hat die NBA nun ein über 100-seitiges Dokument veröffentlicht, das die Häufigkeit von Tests festschreibt und den Profis Verhaltensrichtlinien gibt.

Zunächst haben die Profis nun bis zum 22. Juni Zeit, um zu entscheiden, ob sie die Reise nach Disneyworld antreten möchten. Jeder Akteur, der sich dagegen entscheidet, verliert pro verpasstem Spiel 1,1% seines Gehalts (maximal 14 Spiele). Ab dem 23. Juni werden alle Spieler, die in Orlando auflaufen, alle zwei Tage auf Covid-19 getestet, zudem wird Blut abgenommen. Wie die NBA vorgeht, wenn ein Spieler positiv getestet wird, verrät das Dokument allerdings nicht.

Drei Hotels für 22 Teams

Zwischen dem 1. und 11. Juli absolvieren die Profis dann individuelle Workouts, bis zu acht Spieler dürfen gleichzeitig in der Halle sein. Klassisches Teamtraining ist noch verboten. Zwischen dem 7. und 11. Juli reisen die Teams dann nach Disney World, dürfen die Reise aber nur antreten, wenn sie negativ getestet wurden. In Florida angekommen, werden die Spieler zu 48 Stunden „Hausarrest“ verdonnert, müssen in ihren Zimmern bleiben, bevor Klarheit über die ersten, in Disneyworld genommenen Testergebnisse herrscht. Sind diese Tests negativ, geht es zum Teamtraining in die Halle.

Die 22 Teams sind in drei verschiedenen Hotels untergebracht: Die Top-Vier-Teams jeder Conference (Bucks, Lakers, Raptors, Clippers, Nuggets, Celtics, Jazz und Heat) sind in einem Hotel untergebracht, die jeweiligen 5-8-Seeds (Pacers, Sixers, Nets, Magic, Rockets, Thunder, Mavericks und Grizzlies) in einem separaten Hotel. Die Teams, die noch um den Playoffeinzug kämpfen (Wizards, Blazers, Pelicans, Spurs, Kings und Suns) wohnen im dritten Hotel auf dem Disneyworld-Campus. Ab dem 22. Juli sind dann Testspiele gegen Teams aus dem selben Hotel erlaubt.

Tischtennis: Kein Doppel erlaubt

Was das „normale“ Leben angeht, sollte es den Profis an nichts fehlen. Jedes Team hat einen eigenen Chefkoch und eine eigene „Mensa“, die 24 Stunden geöffnet ist. In jedem Hotel gibt es eine Players Lounge mit Videospielen, Kartenspielen, Pingpong und anderen Freizeitaktivitäten, es darf Golf gespielt und der Pool genutzt werden. Besonders hart für die Tischtennis-Fans: Es darf nur Single, kein Doppel gespielt werden, um den nötigen Abstand beibehalten zu können. Nach der ersten Playoff-Runde sind zudem auch Gäste auf dem Campus erlaubt, die dann noch acht anwesenden Mannschaften dürfen pro Team zwischen 15 und 17 Hotelzimmer für Gäste mieten. Die Miete dafür zahlen die Spieler selbst.

Zudem soll es eine Hotline geben, wo Vergehen der Spieler gemeldet werden können. Der Campus darf übrigens auch von den Akteuren jederzeit verlassen werden – kehren Sie jedoch zurück, müssen sie sich für mindestens zehn Tage erneut in Quarantäne begeben und ausgedehnten Tests unterziehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!