fbpx
BASKET

Heimvorteil in Disney-Land?

Am Donnerstag soll über den Plan für die restliche NBA-Saison abgestimmt werden. Nun haben einige der Top-Teams an Ideen gearbeitet, den sonst in den Playoffs so wichtigen Heimvorteil in die improvisierten Playoffs in Orlando, Florida einzubauen. Von einem extra Foul für einen ausgewählten Spieler bis zu dem Transport des kompletten Heim-Parketts haben die Mannschaften unterschiedlichste Vorstellungen.

Lakers-Court

Transportieren die Los Angeles Lakers bald ihr Parkett nach Disney-World? (Foto: Getty Images)

 

Ein „ESPN“-Bericht von Dave McMenamin berichtet nun über eine bisher eher wenig beachtete Folge der Austragung der Saison an einem neutralen Ort. Mannschaften, welche sich über 60+ Saison-Spiele einen der Top-Plätze in ihrer Conference geholt haben, werden nicht wie üblich von einem Heimvorteil profitieren. Das so wichtige Spiel 7 einer Playoff-Runde findet traditionell in der Heim-Arena der „besseren“ Regulären-Saison-Mannschaft statt.

Dieses Jahr werden wohl alle Spiele in Disney-World – unter Ausschluss von Zuschauern – stattfinden. Eine Situation, die selbst den heimischen Orlando Magic keinen Vorteil bringen würde, sollten sie unerwarteter Weise doch weiter an der Saison teilnehmen. Die Führungsebenen einiger Top-Teams haben sich nun miteinander in Kontakt gesetzt und arbeiten an Vorschlägen, welche offiziell der Liga vorgelegt werden sollen. Darunter sollen folgende Vorteile sein, jeweils für den höheren Playoff-Rang:

 

  • Nach einem Jump-Ball zum Spielstart, Ballbesitz zu Beginn des zweiten, dritten und vierten Viertels
  • Ein ausgewählter Spieler wird statt nach sechs Fouls erst nach sieben Fouls disqualifiziert
  • Eine extra Challenge
  • Das Heim-Parkett wird nach Disney-World transportiert um das Gefühl eines Heimvorteils zu bekommen
  • Teams werden von 1-16 nach Siegen sortiert und dürfen in dieser Reihenfolge wählen, in welchen Hotels sie unterkommen werden

Um eine dieser Ideen in die Praxis umzusetzen, müssen zwei Drittel der Teams zustimmen. Da nur wenige Teams davon profitieren würden, ist es fragwürdig, ob ein solcher Plan Realität wird.

 

Ende der Finals bis 12. Okotber

 

Ebenfalls auf „ESPN“ berichtet Top-Insider Adrian Wojnarowski darüber, dass die NBA ein potenzielles Spiel 7 der NBA-Finals für den 12. Oktober plant. Zusammen mit dem Startdatum am 31. Juli sollen dies die Rahmen-Daten des Plans sein, welchen die Liga ihren Teams zum abstimmen am Donnerstag vorlegen wird. Damit würde die restliche Saison zweieinhalb Monate dauern.

Laut Wojnarowski folgen dem Saison-Ende im Oktober der NBA-Draft und die Free Agency. Weiterhin hält die Liga an dem Plan fest, mit 22 Mannschaften aus der Corona-Pause zu kommen.

Thank you
for sending!