fbpx
BASKET

Wird Las Vegas zum NBA-Hotspot?

Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas, heißt es. Was genau bald in der Zockermetropole passieren könnte, ist die restliche NBA-Saison! Laut der „New York Times“ hat die Hotel- und Casinokette „MGM Resorts International“ den derzeit aussetzenden US-Sportligen, darunter die NBA, angeboten, den Rest der Saison in Las Vegas auszuspielen. Unter strikter Einhaltung aller Hygiene-Maßnahmen.

Las Vegas

Schon bald könnten alle Stars der NBA sich in Las Vegas versammeln (Foto: Getty Images)

 

Jeden Sommer wird Las Vegas für einige Wochen zum Zentrum der NBA-Welt. Dort findet nämlich die „Las Vegas Summer League“ statt, die wichtigste der in der Offseason ausgetragenen Mini-Ligen. Dort treten Jahr für Jahr die aufstrebenden Talente der Liga gegeneinander an und bieten sowohl Fans wie auch den Teams einen ersten Blick auf die frischen Draft-Picks im Vergleich mit anderen NBA-Spielern.

Wenn es nach den Besitzern von „MGM Resorts International“ geht, versammelt sich die Liga diesen Sommer für einen deutlich relevanteren Anlass in „Sin City“. Während Adam Silver und die Liga nämlich konstant behaupten, die aktuelle Saison zu Ende bringen zu wollen, mangelt es der Liga an konkreten Plänen. Am liebsten würde man alle Mannschaften an einem Ort versammeln, um unnötige Reisen zu verhindern. Gleichzeitig sollen die Spieler aber so isoliert wie möglich sein, um das Infektions-Risiko mit dem COVID-19-Virus zu verringern. Zu guter Letzt gibt es noch das Problem, dass die Spieler nicht für Monate in Isolation leben wollen, ohne ihre Familien bei sich zu haben.

All das stellt die Liga vor eine große Aufgabe. Als potenzielle Austragungsorte wurden bisher besonders Los Angeles und Orlando erwähnt. In Orlando würde die Liga sich in „Disneyland“ breit machen und auf dort vorhandene Basketball-Komplexe zurückgreifen. Mit Las Vegas bietet sich nun eine weitere, solide Option.

Die Vorteile der Stadt in Nevada: Dort gibt es zahlreiche, hochmoderne Hotel-Anlagen, welche komplett leer stehen, seit das Corona-Virus in den USA ausbrach. Diese würden mehr als genug Platz für Spieler, Personal und Familien bieten. 4.700 Zimmer stehen im „Mandalay Bay Resort“ zur Verfügung, wo die NBA untergebracht werden soll. Arenen, in denen die Spiele stattfinden könnten, gibt es dort auch genug. Diese sind der Liga und vielen Spielern bereits durch die Summer League bekannt.

Bislang steht lediglich fest, dass dieser Vorschlag bei der NBA einging. Ob Adam Silver und sein Team die beliebte Touristenstadt in Erwägung ziehen oder nicht, ist noch nicht bekannt. Ob es überhaupt zu weiteren Spielen kommen kann, liegt darüber hinaus nicht nur in der Hand der Liga, sondern hängt auch davon ab, wie das Corona-Virus in den Vereinigten Staaten über die nächsten Wochen eingedämmt werden kann.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!