fbpx
BASKET

Nets an Beal interessiert

Um den Star-Shooting-Guard Bradley Beal von den Washington Wizards kreisen schon seit geraumer Zeit diverse Trade-Gerüchte. Grund: Der 26-jährige ist einer der besten, jungen Spieler der Liga, befindet sich aber im Kader eines der schlechtesten Teams der Liga. Für die Nets könnte Beal der wichtige dritte Star sein, in Washington hat man aber bisher kein Interesse, sich von ihm zu trennen.

Bradley Beal, Kyrie Irving

Bisher nur Gegner, bald Teamkollegen? In Brooklyn könnten Kyrie Irving und Bradley Beal nächste Saison zusammen spielen (Foto: Getty Images)

 

Die Brooklyn Nets waren die Stars der vergangenen Off-Season. Mit Kevin Durant und Kyrie Irving schnappte die Franchise ihren Stadt-Rivalen New York Knicks direkt zwei Superstars vor der Nase weg. Ein Fazit über die Neuzugänge lässt sich nach einer (noch nicht vollendeten) Saison dabei noch nicht ziehen. Kevin Durant konnte verletzungsbedingt noch nicht für die Nets auflaufen und Kyrie Irving musste die Saison vorzeitig aufgrund von Schulter-Problemen aufgeben.

Kyrie selbst scheint aber intern bereits Pläne für kommende Saison zu schmieden. Der Point Guard macht wohl Werbung für die Verpflichtung von Bradley Beal. Um diesen ins Boot zu holen, müssen die Washington Wizards allerdings überzeugt werden. Das bedeutet – für ein Team, welches sich ohne Beal erst Recht im Neuaufbau befinden würde: Erstrunden-Picks.

Schlechte Erfahrungen mit dem abgeben von Erstrunden-Picks haben die Nets 2013 gemacht, als sie einen Haufen Picks für die Dienste von Paul Pierce und Kevin Garnett nach Boston tradeten. Die sich damals bereits im fortgeschrittenen Basketball-Alter befundenen Stars konnten Brooklyn nicht die erhofften Erfolge bringen und die fehlenden Picks führten zu einer langanhaltenden Talent-Flaute im Kader.

Beal ist allerdings ein junger Superstar, welche selten per Trade zur Verfügung stehen. Der Wille in Brooklyn, ein weiteres Mal „All In“ zu gehen, könnte also durchaus da sein. Ein weiteres Problem ist allerdings das hohe Gehalt von Beal, welcher nächste Saison 29 Millionen Dollar verdienen wird. Laut der CBA müssen die Nets 75% des einkommenden Gehaltes wieder nach Washington zurück schicken. Um dies zu erreichen, müssten die Nets sich von wichtigen Rollenspielern wie Spencer Dinwiddie, Caris LeVert oder Jarrett Allen verabschieden.

Noch halten die Wizards aber fest an ihrer Überzeugung fest, Bradley Beal in Washington zu halten. Ob sie über den Sommer ihre Meinung ändern und Trade-Angebote einfordern, ist noch offen. Fans in Brooklyn würden den Superstar sicherlich mit offene Armen begrüßen, die Franchise muss aber abwägen, ob sie ihre Zukunft und Tiefe im Kader tatsächlich für einen dritten Superstar opfern möchte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!