fbpx
BASKET

74 Jahre – 74 Spieler

Die amerikanische Sportnachrichten-Seite ESPN stellte ihren Experten die Aufgabe, die 74 besten NBA-Spieler aus der 74-jährigen Historie der Liga zu bestimmen. Die  Plätze 10-1  wurden gestern veröffentlicht und wie erwartet thront Michael Jordan über allen. Wer sich sonst noch auf das Podest stellen darf und wie viele aktive Spieler vertreten sind, fassen wir für euch zusammen!

Michael Jordan

Der „GOAT“ Michael Jordan gewann sechs Titel mit den Chicago Bulls (Foto: Getty Images)

 

In der ewigen Frage LeBron oder MJ haben die Experten von ESPN klar Stellung bezogen. Der sechsfache NBA-Champion und Star der Dokumentations-Reihe „The Last Dance“, Michael Jordan, wird auch hier als „GOAT“ bezeichnet und sichert sich den Platz an der Sonne. Direkt hinter ihm findet sich aber schon LeBron James wieder. Der Superstar von den Los Angeles Lakers führt somit alle aktiven Spieler an.

Ein weiterer Laker, Kareem Abdul-Jabbar, befindet sich auf Platz 3 im Ranking. Der Hall-of-Famer und sein legendärer Sky-Hook gehören in jedes Basketball-Geschichtsbuch. Besonders durch seinen ersten Platz auf der ewigen Punkteliste der NBA hat der Center sich seinen Podiums-Platz verdient. Direkt hinter ihm folgt der wichtigste Spieler der Lakers-Rivalen Boston Celtics. Bill Russell spielte 13 Saisons in der wichtigsten Basketball-Liga der Welt und holte in elf Jahren den Titel.

 

Lakers, Lakers, Lakers

 

Auch die weiteren Plätze der Top 10 verpassen der Liste einen Anstrich in Lila und Gold. Auf Platz fünf folgt niemand geringeres als die Point-Guard-Legende Earvin „Magic“ Johnson. Magic ist besonders bekannt dafür, mit Celtics-Legende Larry Bird (Platz 7) die NBA in den 80iger Jahren revolutioniert zu haben. Mit den beiden Superstars im Mittelpunkt explodierte die Popularität der Liga.

Den sechsten Platz sichert sich der einzige Mensch, welcher jemals eine dreistellige Punktzahl in einem NBA-Spiel erzielen konnte. Die Rede ist natürlich von Wilt Chamberlain. 100 Punkte in einem Spiel, 50 Punkte pro Spiel über eine gesamte Saison. Chamberlains Leistungen sprechen für sich selbst, lediglich seine als oftmals deutlich schwächer bezeichnete Konkurrenz hält Wilt davon ab, noch höher auf der Liste zu stehen.

Abgerundet wird die Lakers-Dominaz der ersten zehn Plätze durch das legendäre Duo Shaq & Kobe. Zusammen versetzten sie die Liga Anfang der 2000er in Angst und Schrecken, gewannen drei Titel in drei Jahren. Doch auch alleine arbeiteten die beiden an ihrer Legacy. Kobe (Platz 9) gewann mit den Los Angeles Lakers auch ohne Shaq zwei weitere Titel, während „Diesel“ sowohl mit den Orlando Magic, wie auch den Miami Heat die NBA-Finals erreichte. Mit D-Wade und den Heat holte Shaq sich ebenfalls einen weiteren Titel.

Auf Platz 8 findet sich Tim Duncan wieder. „The Big Fundamental“ tat in seiner Karriere besonders eine Sache sehr gerne: Gewinnen! In seinen 19 Saisons verpasste Duncan kein einziges Mal die Playoffs und sicherte sich dabei fünf Meisterschaften. Keine Frage, dass der beste Spieler der San Antonio Spurs aller Zeiten frisch in die Hall of Fame gewählt wurde.

 

Spieler von heute bereits Teil der Geschichte

 

Nicht nur LeBron findet sich als aktiver Spieler in der Liste wieder. Während die meisten Spieler dieser Liste ihre Karriere bereits beendet haben, können die aktiven Vertreter noch an ihrer arbeiten und eventuell ein paar Plätze klettern. Eines ist aber sicher – mit den größten des Sports auf einer Liste zu stehen, ist für sie alle eine große Ehre! Hier ein Überblick der aktiven Spieler:

 

Spieler Platz
LeBron James 2
Stephen Curry 13
Kevin Durant 14
Kawhi Leonard 25
Giannis Antetokounmpo 27
James Harden 32
Chris Paul 40
Russell Westbrook 42
Anthony Davis 45
Vince Carter 55
Damian Lillard 72

 

Thank you
for sending!