fbpx
BASKET

Nowitzki hilft im Kampf gegen Corona

Seine gesamte Zeit in der NBA verbrachte Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks. Seinem adoptierten Heimatstaat, Texas, fühlt die Legende sich dabei auch im Ruhestand sehr verbunden. Im Zuge der Corona-Krise, welche die USA besonders hart trifft, spendet Dirk über 100.000$ an verschiedene Organisationen in Nord-Texas.

Dir Nowitzki

Dirk Nowitzki bei der UNICEF Gala Dallas 2020 (Foto: Getty Images)

 

Jeder tut zurzeit was er kann. Für viele bedeutet das, sich in Isolation zu begeben, um die Verbreitung des COVID-19 Virus einzuschränken. Für viele Prominente, darunter auch Dirk Nowitzki, bedeutet es eine Chance, der Gemeinde zurück geben zu können. Der gebürtige Würzburger mit Wohnsitz in Texas gründete bereits 2001 die „Dirk Nowitzki Foundation“, unter deren Namen jetzt mehrere Spenden flossen.

Die größte davon kam bei der „North Texas Food Bank“ an. 100.000$ konnten an die Organisation weitergegeben werden – genug für ca. 14.000 Boxen mit Essen für Bedürftige. Darüber hinaus gingen Spenden an eine Speisekammer und eine Organisation, welche Windeln für Neugeborene bereitstellt.

 

Keine Ausnahme

 

Die Pandemie ist zwar der Grund für Nowitzki´s neueste Spenden, allerdings war es für Ihn schon immer selbstverständlich, Leuten in Not zu helfen. So gründete der Power Forward seine Organisation bereits 2001, wenige Jahre nachdem er in die NBA von den Dallas Mavericks 1998 gedraftet wurde. In einem Interview aus dem Jahr 2017 sprach der Superstar über seine Organisation:  „Ich hatte natürlich viel Glück in Deutschland aufzuwachsen. Ich konnte viel reisen als ich jung war und einfach verschiedene Teile der Welt sehen. So habe ich früh gesehen, dass es sehr viel in der Welt zu tun gibt. Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen, es gibt einfach eine Menge Menschen, die weniger Glück haben. Als ich dann in einer Position zu helfen war, gründete ich meine Organisation 2001. Ich habe geholfen und wir haben einige tolle Projekte ins Leben gerufen.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!