fbpx
BASKET

Knicks verlängern mit GM

Etwas Jobsicherheit gewinnt der General Manager der New York Knicks, Scott Perry. Dieser einigte sich mit seinem Arbeitgeber auf eine Vertragsverlängerung für die Saison 2021/2022. In New York probiert man, so Stabilität in eine Franchise zu bringen, die viele Gesichter kommen und gehen sieht.

Scott Perry

Scott Perry bleibt den New York Knicks eine weitere Saison erhalten (Foto: Getty Images)

 

„Scott ist ein sehr respektiertes Basketball-Führungsmitglied, den ich seit über 20 Jahren kenne. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm und wir werden zusammen ein erfolgreiches Team in New York aufbauen“, sagte Knicks-Präsident Leon Rose in einem Statement. Rose wurde selbst erst am 2. März als Ersatz für Steve Mills vom Besitzer der Franchise, James Dolan, verpflichtet.

Ein erfolgreiches Team in New York aufzubauen ist ein Langzeit-Projekt für die Knicks. Die letzte Playoff-Teilnahme der historischen Franchise gelang dem Team um Carmelo Anthony in der Saison 2012/2013. Das letzte Mal erreichte man die Finals in der Saison 1998/1999, als man den San Antonio Spurs unterlag.

Scott Perry hat noch einen langen Weg vor sich, um das Team wieder in Playoff-Form zu bringen. Außer den dritten Pick des vergangenen Drafts, RJ Barrett von den Duke Blue Devils, fehlt es den Knicks an aufstrebenden Talenten. Daher wird der Rebuild wohl noch etwas anhalten. Mit oder ohne Scott Perry als General Manager.

Thank you
for sending!