fbpx
BASKET

Top 10 – Die besten Trios der NBA

Nicht all zu lang ist es her, da war es in der NBA noch ungeschriebenes Gesetz, dass ein Championship-Contender eine Big-Three braucht. Drei Spieler, die mindestens auf All-Star Niveau spielen müssen, sonst hat man keine Chance auf den Titel. Diese „Zeitrechnung“ scheint mit der Free-Agency 2019 zu Ende zu sein. Jedes Team, das von den Experten Chancen zugerechnet bekommt, verfügt nicht länger über ein Trio aus Stars, sondern meist nur noch über ein Duo. 

LeBron AD Kuzma

Eine Big-Three zu haben, ist in der NBA nicht mehr Pflicht, um um den Titel mitzuspielen. (Foto: Getty Images)

Wir machen uns heute trotzdem daran, die zehn besten Trios der NBA einzuordnen. Dabei haben wir zur Zeit verletzte Spieler außen vor gelassen, das heißt, dass weder die Brooklyn Nets noch die Golden State Warriors vorkommen werden.

Bei der Einschätzung sind dabei vor allem zwei Dinge aufgefallen:
1. Zum dritten Mitglied ist meist ein großer Qualitätsverlust, im Gegensatz zu Nummer eins und zwei.
2. Eine gute Top-Three bedeutet noch lange nicht, dass das Team erfolgreich ist. Gleiches gilt auch andersherum.

 

Platz 10: Dallas Mavericks

Luka Doncic, Kristaps Porzingis, Tim Hardaway Jr.

Doncic ist in seinem zweiten Jahr in der NBA bereits ein Kandidat auf den MVP-Titel und bricht einen Rekord nach dem anderen. Porzingis spielt zwar nicht auf seinem höchsten Niveau, ist aber trotzdem einer der besten Power Forwards der NBA. Hardaway ist für seine Rolle als dritte Option perfekt geeignet und legt 16 Punkte pro Spiel auf.

 

Platz 9: Denver Nuggets

Nikola Jokic, Jamal Murray, Will Barton

Die Nuggets sind das Team, das seit langer Zeit auch ohne mehrere Superstars extrem erfolgreich ist. Jokic ist der vielleicht beste Center der NBA und defenitiv der beste Passing-Big-Man. Murray ist ein klasse Spielmacher, der seit Jahren unterschätzt wird. Will Barton ist ein solider Scorer in einem sehr breitem Nuggetsteam.

 

Platz 8: Toronto Raptors

Pascal Siakam, Kyle Lowry, Fred VanVleet

Siakam ist auf dem besten Weg, sich zu einem der besten Spieler der NBA zu entwickeln und hat die Führung bei den Raptors übernommen. Lowry ist sechsfacher All-Star und kann trotz fortgeschrittenem Alters noch immer auf einem extrem hohem Niveau spielen. VanVleet hat einen riesigen Schritt nach vorne gemacht und ist essenziell für den Erfolg der Raptors geworden.

 

Platz 7: Utah Jazz

Donovan Mitchell, Rudy Gobert, Bojan Bogdanovic

Mitchell gehört zu den besten jungen Spielern der NBA. Gobert ist zweimaliger DPOTY und unter den fünf besten Centern der Liga. Zusätzlich sind beide seit diesem Jahr All-Stars. Bogdanovic bringt das nötige Scoring (20 Punkte pro Spiel).

 

Platz 6: Philadelphia 76ers

Joel Embiid, Ben Simmons, Tobias Harris

Embiid ist einer der beiden besten Center der NBA und hat das Potenzial MVP zu werden. Simmons ist ein All-Star, ein elitärer Vertediger und benadeter Spielmacher. Ohne 3er aber nicht für den nächsten Schritt bereit. Harris ist ein klasse Scorer, der sein Potenzial bei den 76ers nicht komplett entfalten kann.

Platz 5: Houston Rockets

James Harden, Russell Westbrook, Robert Covington

Harden und Westbrook sind beide ehemalige MVPs. „The Beard“ ist außerdem einer, wenn nicht der, beste Scorer in der Geschichte der NBA. Ein Team, in dem sowohl Harden, als auch Westbrook ihre kompletten Stärken ausspielen können, ist so gut wie unaufhaltbar. Covington ist ein starker 3er-Schütze und elitärer Verteidiger. Er ist der perfekte Three-and-D guy.

 

Platz 4: Milwaukee Bucks

Giannis Antetokounmpo, Khris Middleton, Eric Bledsoe

Giannis ist der wahrscheinlich beste Spieler der Liga und letztjähriger MVP. Er allein bringt jedes Trio in die Top fünf. Middleton gehört zu den Spielern, die am meisten unterschätzt werden, obwohl er seit Jahren auf All-Star Niveau spielt. Bledsoe ist der beste der verbleibenden Spieler in einem Bucks Team, das mit einer unglaublichen Tiefe glänzt.

 

Platz 3: Boston Celtics

Jason Tatum, Kemba Walker, Jaylen Brown

Tatum ist ein heißer Kandidat auf den MIP. Zuletzt konne er sogar auf MVP-Niveau spielen. Walker ist einer der besten Point Guards der Liga und zweimaliger All-Star Starter. Jaylen Brown konnte sich im Vergleich zur Vorsaison extrem steigern und ist inzwischen mindestens auf All-Star Niveau.

 

Platz 2: Los Angeles Lakers

LeBron James, Anthony Davis, Kyle Kuzma

Die beiden Topplätze machen die Teams aus LA unter sich aus. Der „King“ und AD sind das beste Duo der NBA. LeBron ist mit 35 Jahren immer noch einer der Favoriten auf den MVP-Titel. „The Brow“ ist der vermutlich beste Big-Man der NBA und legt überragende Zahlen auf. Kyle Kuzma ist der einzige Spieler, der abgesehen von den Superstars, mehr als 10 Punkte pro Spiel auflegt. Er ist ein solider 6th-Man, kostet den Lakers aber am Ende Platz eins in unserem Ranking.

 

Platz 1: Los Angeles Clippers

Kawhi Leonard, Paul George, Montrezl Harrell

Kawhi ist zweimaliger Finals-MVP und DPOTY. Außerdem gehört er seit Jahren zu den besten fünf Spielern der NBA. George hat im letzten Jahr ebenfalls auf MVP Niveau gespielt. Außerdem sind die beiden zwei der besten Verteidiger der NBA. Die Bank der Clippers ist die beste der Liga. Harrell ist diese Saison ein wenig besser als sein Partner Lou Williams und bekommt von uns deswegen den Vorzug.

Thank you
for sending!