BASKET

NBA zur deutschen Primetime

Leute, ist das herrlich: Die NBA ist endlich wieder da! Wie schon in den vergangenen Jahren wird SPOX.com an jedem Sonntag zur besten Sendezeit ein Spiel im LIVESTREAM FOR FREE zeigen, auf DAZN könnt Ihr ein noch wesentlich größeres Basketball-Programm erleben. Was euch dieses Wochenende erwartet, erfahrt ihr jetzt!

NBA Sunday: Indiana Pacers vs. Chicago Bulls, 3. November 2019 (23:00 Uhr) live und kostenlos auf spox.com bzw. nba.de und selbstverständlich auf DAZN

Es könnte gut sein, dass sich die Milwaukee Bucks bereits jetzt ärgern, dass sie Malcolm Brogdon in der Offseason haben ziehen lassen. Denn der Pacers-Neuzugang ist in Indiana eingeschlagen wie eine Bombe! 22,0 Punkte pro Spiel, 11,2 Assists pro Spiel und zudem 5,3 Rebounds. In all seinen drei bislang absolvierten Spielen für die Pacers gelang dem „Rookie of the Year“ von 2017 ein Double-Double mit mindestens 20 Punkten und zehn Vorlagen. Das hat gelang bislang keinem einzigen NBA-Spieler in den ersten drei Partien nach einem Wechsel. Man darf gespannt sein, was der Guard am Sonntag zur besten deutschen Primetime gegen die Chicago Bulls abliefert.

NBA Saturday: Oklahoma City Thunder vs. New Orleans Pelicans, 2. November 2019 (22:00 Uhr) live auf DAZN

Mit OKC und den „Pels“ treffen am frühen Samstagabend zwei Teams aufeinander, die jeweils im Sommer einen krassen Umbruch erfahren haben. So stehen beide Teams, die die Saison 2019/20 eher als Übergangsspielzeit interpretieren aktuell erst bei einem Sieg und vier Niederlagen. Während die Thunder vergangenen Sonntag die Golden State Warriors deklassierten (120:92), war New Orleans selbst gegen die verunsicherten „Dubs“ im Nachteil (123:134).

James Harden (Foto: Getty Images)

Brooklyn Nets vs. Houston Rockets, 1. November auf 2. November  2019 (00:00 Uhr) live auf DAZN

Das letzte Spiel der Houston Rockets war eines für die Geschichtsbücher. Gegen die Washingston Wizards zauberte die „Run-and-Gun“-Truppe von Coach Mike D’Antoni ein wahres Offensiv-Feuerwerk auf den Court. 159 zu 158 (!) endete die Partie, die jedem der sie gesehen hat, noch lange in Erinnerung bleiben wird. 317 Zähler in einer Partie gab es in diesem Jahrzehnt schließlich noch nicht. Auch James Hardens Performance (59 Punkte, neun Rebounds) sorgt für jede Menge Vorfreude auf die Partie gegen Kyrie Irvings Brooklyn Nets.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!