BASKET

Lillard und Shaq liefern sich Rap-Battle

Die NBA und Hip-Hop sind eng miteinander verbunden. Über die Jahre stellten viele NBA-Spieler ihre Rap-Künste unter Beweis, etwa Metta World Peace, Stephen Jackson oder Iman Shumpert. Zu den wohl bekanntesten NBA-Rappern zählen jedoch Shaquille O’Neal und Damian Lillard. Diese lieferten sich in den letzten Tagen ein Rap-Battle und veröffentlichten jeweils einen Diss-Track gegen den anderen.

Damian Lillard brachte vor kurzem sein drittes Album „Big D.O.L.L.A“ auf den Markt. (Foto: Getty Images)

Vor gut einer Woche erklärte „Dame“ im Joe Budden Podcast, dass er der bessere Rapper von beiden wäre. Shaq antwortete mit einem vierminütigen Diss-Track. In diesem hieß es unter anderem: „Lass dir Zeit, um zu antworten, es gibt keine Eile / Du wirst niemals ein Westbrook, du wirst niemals ein Curry sein“ (Original: „Take ya time to respond, there’s no hurry You’ll never be Westbrook, never be Steph Curry“). Zudem geht „Diesel“ darauf ein, dass er den Weg für NBA-Rapper geebnet habe und prahlt mit seinen Titelerfolgen.

Die Antwort des Point Guard der Trail Blazers ließ nicht lange auf sich warten. In dem Track „Reign Reign go away“ schießt der 29-Jährige gegen Shaq und schmälert seine vier NBA-Championships. „Kobe hat die Ringe für dich gewonnen. Selbst in Miami hast du hinter durch die Stärke von Flash (Dwyane Wade) gewonnen“ (Original: „And Kobe won you them rings though. And even in Miami, won that on the strenght of Flash“).

Shaquille O’Neal tourt regelmäßig als DJ durch die USA. (Foto: Getty Images)

In einer weiteren Line nutzt Lillard ein Wortspiel in Bezug auf den Spitznamen „Diesel“: „Sagtest zu dir selbst ich sei ein Tesla, brauche kein Diesel mehr, genau wie die Cavs Diesels Arsch nicht mehr brauchten“ (Original: „Said yourself that I’m a Tesla no longer need diesel gas. Kinda like the Cavs ain’t really need Diesel ass“). O’Neal spielte 2009 bei den Cleveland Cavaliers, war dort aber bereits etwas in die Jahre gekommen.

Lillard ist unter seinem Rap-Namen „Dame D.O.L.L.A“ bekannt und brachte bereits mehrere Alben raus. O’Neals Debütalbum „Shaq Diesel“ erhielt 1993 sogar Platinstatus. Wer dieses Rap-Battle für sich entschieden hat, können die Fans nun selbst entscheiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!