BASKET

Kevin Durant schießt gegen Knicks

Der begehrteste Free Agent des diesjährigen Sommers war Kevin Durant. Der umworbene Superstar hatte die Qual der Wahl und entschied sich letztendlich etwas überraschend für die Brooklyn Nets. Bei dem Team, das seine Spiele im 2012 eröffneten Barclays Center austrägt, unterschrieb er einen Vertrag über vier Jahre und 164 Millionen Dollar. Nun schießt der zweifache Champion gegen den erbitterten Stadtrivalen, die New York Knicks.

Auch die Knicks haben diesen Sommer Interesse an dem 2,13 Meter großen Flügelspieler bekundet. Lange wurde spekuliert, ob er sich den „Knickerbockers“ anschließen werde. In einem kürzlich geführten Radio-Interview äußerte sich Brooklyns neue Nummer 7 zu seiner Free-Agency-Entscheidung und gab sich dabei keine Blöße über die Probleme der Knicks zu sprechen.

So erklärt Durant: „Ich denke, dass viele Fans die Knicks als Marke betrachten und vergessen, dass sich die jüngeren Spieler nicht mehr an die Zeiten erinnern können, wo die Knicks gut waren. Ich habe die Knicks in den Finals gesehen, aber viele jüngere Spieler nach mir haben das nicht erlebt. Die Knicks sind nicht mehr so cool für sie, wie zum Beispiel die Golden State Warriors, Los Angeles Lakers oder Brooklyn Nets heutzutage.“

Kevin Durant wird noch eine ganze Spielzeit auf seinen ersten Einsatz für die Nets warten (Foto: Getty Images).

Des weiteren leugnete der MVP aus dem Jahr 2014, dass die Knicks eine ernsthafte Option in der vergangenen Free Agency gewesen seien. So habe er zwar darüber nachgedacht, sich der vom Misserfolg geplagten Mannschaft anzuschließen. Letztlich sei das aber auch nicht mehr, als nur ein Gedanke gewesen.

Durch die Verpflichtung von Durant machen sich die Brooklyn Nets nun berechtigt Hoffnungen auf eine Meisterschaft. Die Erfüllung dieses Traumes dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen. So verletzte sich der 2. Pick des 2007er NBA-Draft in der letztjährigen Finalserie gegen die Toronto Raptors folgenschwer und wird durch einen Achillessehnenriss die komplette kommende Spielzeit aussetzen müssen.

Die Knicks hingegen werden mit aller Kraft versuchen, überhaupt die Postseason zu erreichen. Zuletzt stand das Team, welches sich zuletzt 1973 zum Meister krönte, 2013 in den Playoffs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!