BASKET

Jordan verkauft Anteile der Hornets

Michael Jordan, Eigentümer der Charlotte Hornets, hat eine Einigung mit zwei Investoren aus New York erzielt. Demnach verkauft Jordan einen „großen Teil“ seiner Anteile an der Franchise, genauere Summen oder Prozentzahlen sind noch nicht bekannt. Dies berichtet Rick Bonnell des Charlotte Observer. Trotz des Verkaufs möchte MJ weiterhin die Kontrolle über das Team behalten und die wichtigsten Entscheidungen treffen.

His Airness ist weiter für die wichtigsten Entscheidungen des Clubs verantwortlich. (Foto: Getty Images)

Bei den beiden Investoren handelt es sich um Gabe Plotkin (Gründer von Melvin Capital) und Daniel Sundheim (Gründer von DI Capital), die als Partner von Hornets Sports & Entertainment einsteigen werden. Jordan bleibt in der Position des Vorsitzenden. Der Deal muss noch von der NBA abgesegnet werden.

„Air Jordan“ wurde 2006 zum Anteilseigner der damaligen Charlotte Bobcats, bevor er die Franchise 2010 für 275 Millionen US-Dollar kaufte. Anfang des Jahres schätze Forbes den Wert der Charlotte Hornets auf 1,3 Milliarden US-Dollar.

Auch außerhalb des Basketballs ist Jordan in verschiedensten Geschäften involviert. Gemeinsam mit einer Reihe andere NBA-Team-Owner, darunter Jeanie Buss von den Los Angeles Lakers, bringt MJ demnächst einen Tequila raus.

In unserer nächsten Ausgabe, die am 9. Oktober erscheint, haben wir uns in einer XXL-Story den Machenschaften von Jordan als Eigentümer der Hornets gewidmet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!