BASKET

Josh Hart im exklusiven BASKET-Interview

Die New Orleans Pelicans sind eines der aufregendsten jungen Teams in der gesamten NBA. Neben Zion Williamson, Lonzo Ball und Brandon Ingram ist Josh Hart Teil des talentierten Pelicans-Roster. Im Rahmen der Gamescom in Köln traf BASKET-Urgestein Horst Fadel den 24-Jährigen und redeten mit ihm über den Anthony-Davis-Trade, seine Zeit bei den Lakers und die Ziele der Pelicans für die kommende Saison.

Josh Hart stand uns Rede und Antwort. (Foto: Benjamin Horn)

Du warst Teil des Anthony-Davis-Trade, wie war diese Erfahrung das Team zu wechseln und wann und wie hast du von der Neuigkeit erfahren?

Ich habe von dem Trade auf Twitter erfahren, aber mich hat das Ganze gereizt. Es ist ein Neustart für mich. Die Möglichkeit, mit einem jungen Team und in einer temporeichen Offensive zu spielen. Jeder hat die Möglichkeit das Spiel zu machen und für Spacing zu sorgen. Wir sind ein gutes und junges Team, es wird Spaß machen uns auf dem Court zu sehen.

Was kannst du über die Stadt New Orleans sagen, hast du dich schon eingelebt?

Noch nicht ganz, ich ziehe in zwei Wochen dorthin. Die Stadt hat mich freundlich aufgenommen. Mit all der Begeisterung rund um die Pelicans, ist es spaßig ein Teil davon zu sein. Wir wollen einfach unser Ding auf dem Court machen, die Fanbase wird uns dabei unterstützen, bei Höhepunkten und Tiefpunkten. Ich freue mich darauf, ein Teil dieser Franchise zu werden.

Wie viel hast du in dieser Offseason an deinem Game und deinen Fähigkeiten gearbeitet?

Diese Offseason war etwas anders, da ich mich Ende letzten Jahres am Knie verletzt habe und den Großteil des Sommers mit der Reha verbracht habe. Jetzt arbeite ich weiter an meinem Jumpshot, meinen Spielmacherfähigkeiten und noch erfolgreicher zum Korb zu ziehen.

In einem anderen Interview meintest du, dass du sehr viel an deinem Playmaking gearbeitet hast und bei den Lakers auf die Rolle eines Shooters „reduziert“ wurdest. Glaubst du, dass NOLA besser zu dir passt?

Ja ich glaube schon, was nicht bedeutet, dass ich alles auf die Lakers und deren Trainerstab schiebe. Ich glaube, es war einfach ein Ergebnis der Tatsache, dass ein balldominanter Spieler wie LeBron James das Tempo des Spiels kontrolliert. Jetzt bin ich Teil einer Free-flowing-Offense und habe mit „Zo“ einen Spieler, der gerne den Ball nach vorne trägt und das Tempo anzieht. In diesem System lernst du sehr viel.

Was sind die Erwartungen und Ziele des Teams für die kommende Saison, nehmt ihr die Playoffs ins Visier?

Unser größtes Ziel ist es, die Playoffs zu erreichen. Wir möchten konkurrenzfähig sein, Spaß an der ganzen Sache haben und uns von Spiel zu Spiel verbessern.

Was sind deine Idole, Spieler die du in deiner Kindheit geschaut hast und dessen Game du dir als Vorbild nimmst?

Ich bin ein großer Fan von Dwyane Wade, von seinen Slashing-Fähigkieten, er kann wirklich alles. Auch seine Willensstärke und der Drang gewinnen zu wollen, waren immer beeindruckend. Das habe ich immer an ihm geliebt an ihm! ich versuche Teile für mein Game zu übernehmen.

In der vergangenen Spielzeit brachte es Hart im Schnitt auf 7,8 Punkte und 3,8 Rebounds pro Spiel. (Foto: Benjamin Horn)

Hast du schon NBA2K20 gespielt und wie gefällt es dir?

Das Game ist gut, besser als letztes Jahr. Die Bewegungen und Animationen sind ausgereifter, dass Spiel macht Spaß.

Welche Spieler und Teams nutzt du am liebsten?

Natürlich die Pelicans und mich selbst. Ich spiele auch sehr gerne mit Steph Curry wegen seinen überragenden Wurfskills. Giannis Antetokounmpo macht natürlich auch immer jede Menge Spaß.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!