fbpx
BASKET

Shooting für die Pelicans

Durch den Anthony-Davis-Trade kamen Lonzo Ball, Brandon Ingram und Josh Hart nach New Orleans. Im NBA-Draft wurde noch Mega-Talent Zion Williamson an erster Stelle ausgewählt.

Die Pelicans habe eine großartige Zukunft vor sich. Doch ein Problem plagte die Kaderplaner der Pelikane bislang: Ohne wirkliche Shooter sieht es in der modernen NBA, die immer stärker durch Dreier dominiert wird, schlecht aus.

Redick
J.J. Redick ist einer der zuverlässigsten Dreierschützen der NBA (Foto: Getty Images).

Legt man die Stats der Vorsaison zugrunde, liegt die Dreierquote des besten potentiellen Starter bei gerade einmal 33,8 % Und hierbei handelt es sich um die Werte von Williamson, dem jene Quote am College, bei näherer Distanz zum Korb, gelang .

Um das Problem zu beheben, verpflichtet die Stadt am Mississippi den ehemaligen 76er, J.J. Redick für zwei Jahre und 26,5 Millionen Dollar. Der gefährliche Shooter soll in der nächsten Saison das Level in diesem Bereich anheben.

Redick traf in der abgelaufenen Saison starke 39,7 % von jenseits der Dreierlinie. Bei den New Orleans Pelicans kann J.J. nicht zuletzt aufgrund der „Court Vision“ von Lonzo Ball auf viele offene Dreier hoffen.

Thank you
for sending!