BASKET

Krise der Suns beendet!

Seitdem die Phoenix Suns Eric Bledsoe 2017 zu den Bucks tradeten, fehlt ihnen ein hochkarätiger Point Guard. Da das Experiment mit Devin Booker auf der Eins in der vergangenen Spielzeit scheiterte – seine Turnover-Rate war schlicht zu hoch – war klar, dass die Franchise aus Arizona nun endlich einen klassischen Point Guard braucht.

Rubio
Ricky Rubio spielte in der NBA bislang für die Minnesota Timberwolves und die Utah Jazz (Foto: Getty Images)

Und genau dieser scheint nun gefunden; Ricky Rubio ist der Mann der diese Lücke für drei Jahre und 51 Millionen Dollar füllen soll. Mit 12,7 PPS und 6,1 APS legt er gute Werte auf, um das langwierige Problem der Phoenix Suns zu beheben.

Mit den beiden hochveranlagten Youngsters Booker und Deandre Ayton könnte der Spanier künftig sein Spiel und das seines neuen Arbeitgeber auf das nächste Level zu heben.

Thank you
for sending!