fbpx
BASKET

Dubs wollen KDs 35 nicht mehr vergeben

Die Free Agency hat gerade begonnen und die meisten Signings sind schon durch. Auch Kevin Durant und Kyrie Irving haben sich bereits entschieden und den Brooklyn Nets angeschlossen.

Co-Besitzer Joe Lacobs hat sich aufgrund des Abgangs Kevin Durants dazu entschieden, die Rückennummer „35“, die der zweimalige Finals-MVP trug, bis auf Weiteres nicht mehr zu vergeben.

Durant
Kevin Durant trug die Nummer 35 bereits bei den Oklahoma City Thunder (Foto: Getty Images).

Joe Lacobs lässt die Nummer „35“ solange er Mitbesitzer ist nicht mehr vergeben, weil er Kevin Durant als einen der besten Spieler überhaupt sieht und ihm für seine Zeit bei den Warriors Tribut zollen möchte.

Durant „habe sich stilvoll und immer demütig“, auf dem Feld verhalten, lobte Lacob und dankt ihm für die beiden NBA-Titel: „Wir danken KD für seinen Beitrag und dass er ein wichtiger Bestandteil einer der beeindruckendsten Runs in der NBA-Geschichte war. Wir wünschen ihm auf seinem Weg in die Hall of Fame nur das Beste.“