BASKET

NBA-Draft: Die Überraschungen

In der vergangen Nacht fand im Barclays Center in Brooklyn, New York der NBA-Draft 2019 statt. Dass Zion Williamson mit dem ersten Pick von den New Orleans Pelicans ausgewählt wurde, war keine Überraschung, doch von diesen sollte es am Abend jede Menge geben.

Draft-Prognose
RJ Barrett (Foto: Getty Images)

Im Vorfeld des Drafts waren sich die Experten einig, dass es in der Top-3 zu keinen Überraschungen kommen wird. Sie sollten recht behalten! So landete Zion Williamson mit dem 1. Pick bei den Pelicans, Ja Morant wurde an 2. Stelle von den Memphis Grizzlies ausgewählt und R.J. Barrett wurde als Hoffnungsträger der New York Knicks gefeiert.

Draft
Der Draft-Jahrgang 2019 (Foto: Getty Images)

Deutlich unklarer sahen die Prognosen und Mock Drafts die Gemengelage ab Postion vier. Dieser Pick gehörte offiziell den Lakers, die in Anbetracht des Anthony-Davis-Trade aber bereits für die Pelicans picken, die ihre Rechte wiederum in einem spektakulären Deal an die Atlanta Hawks abgaben: Vor Beginn des Drafts tauschten die „Pels“ den vierten Pick gegen Nr. 8, Nr. 17 und Nr. 35. Da NOLA dabei auch den Vertrag von Solomon Hill abgeben konnte, befinden sich die Pelicans nun in einer komfortablen Situation: Zum einen haben sie nun diverse neue Assets und zum anderen „Cap Space“ für einen weiteren Max-Contract. Mit dem vierten Pick wählten die Lakers für die Hawks De’Andre Hunter aus.

Deal vor Beginn des Drafts

Bereits vor dem Drafts gab es einen Deal: Die Phoenix Suns schickten T.J. Warren und den Nr. 32-Pick zu den Indiana Pacers, um „Cap Space“ zu generieren. Es sollte nicht der einzige Trade der Franchise aus Arizona bleiben. Phoenix gab zudem den wertvollen 6. Pick an Minnesota ab, um dafür Dario Saric und den 11. Pick zu erhalten.

Indem sie sich für Cameron Johnson, der eher als später Erstrundenpick gesehen worden war, entschieden, sorgten die Suns mit ebenjenem 11. Pick für die Überraschung des Abends.

Außerdem nahmen sie den 24. Pick der Celtics – Ty Jerome – sowie deren Veteranen-Center Aron Baynes auf.

Große Enttäuschung bei Bol Bol und Nassir Little

Wie in jedem Jahr gibt es Baller, die deutlich früher ausgewählt wurden als erwartet und Baller, die im Draft tief abrutschten. Zu zweiten Kategorie gehörten gestern zweifellos Bol Bol (Sohn von Manute Bol) und Nassir Little.

Little, der als Top-10-Pick und einst gar als größtes Talent des Jahrgangs überhaupt galt, wurde erst an Position 25 von den Trail Blazers „erlöst“. Somit kann man Portland nur zu einem echten „Steal“ beglückwünschen.

Für Bol Bol kam es noch schlimmer. Der junge Center musste sogar bis weit in die 2. Draft-Runde warten. Als er endlich mit dem 44. Pick von den Denver Nuggets ausgewählt wurde, ertönte Jubel im Barclays Center. Der Hauptgrund für sein Abrutschen ist fraglos eine Fußverletzung.

Die wichtige Frage aus deutscher Sicht – wurde Joshua Obiesie gedraftet? Die einfache und schnelle Antwort: Nein! Doch dass man es auch als ungedrafteter Spieler in die beste Basketball-Liga der Welt schaffen kann, und dort sogar große Triumphe feiern kann, stellte zuletzt Fred VanVleet, der mir den Toronto Raptors NBA-Champion wurde, unter Beweis. Auch der Deutsche Daniel Theis, der im NBA-Draft 2013 unberücksichtigt blieb, hat inzwischen bereits zwei NBA-Saisons für die Boston Celtics absolviert.

Draft-Prognose
Zion Williamson (Foto: Getty Images)

Die 1. Runde des NBA-Drafts im Überblick

1New Orleans PelicansZion Williamson
2Memphis GrizzliesJa Morant
3New York KnicksR.J. Barrett
4Atlanta Hawks (von New Orleans via Lakers)De’Andre Hunter
5Cleveland CavaliersDarius Garland
6Minnesota Timberwolves (via Phoenix)Jarrett Culver
7Chicago BullsCoby White
8New Orleans Pelicans (via Atlanta)Jaxson Hayes
9Washington WizardsRui Hachimura
10Atlanta Hawks (via Dallas)Cam Reddish
11Phoenix Suns (via Minnesota)Cam Johnson
12Charlotte HornetsP.J. Washington
13Miami HeatTyler Herro
14Boston Celtics (von Sacramento via Philly)Romeo Langford
15Detroit PistonsSekou Doumbouya
16Orlando MagicChuma Okeke
17New Orleans Pelicans (von Atlanta via Brooklyn)Nickeil Alexander-Walker
18Indiana PacersGoga Bitadze
19San Antonio SpursLuka Samanic
20Philadelphia 76ers (von Boston via Clippers/Memphis)Matisse Thybulle
21Memphis Grizzlies (via Oklahoma City)Brandon Clarke
22Boston CelticsGrant Williams
23Oklahoma City Thunder (von Memphis via Utah)Darius Bazley
24Phoenix Suns (von Boston via Philadelphia)Ty Jerome
25Portland Trail BlazersNassir Little
26Cleveland Cavaliers (via Houston)Dylan Windler
27L.A. Clippers (von Brooklyn via Denver)Mfiondu Kabengele
28Golden State WarriorsJordan Poole
29San Antonio Spurs (via Toronto)Keldon Johnson
30Cleveland Cavaliers (von Detroit via Milwaukee)Kevin Porter Jr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!