BASKET

Kawhi besser als Kobe?

Der Headcoach der Philadelphia 76ers, Brett Brown, ist der Ansicht, dass Toronto Raptors-Star Kawhi Leonard der NBA-Legende Kobe Bryant ebenbürtig ist. Vor allem die Art und Weise, wie der 15. Pick aus dem Jahr 2011 seine Punkte erzielt, zeichnen den 2,01 Meter Small Forward Brown zufolge aus.

Kawhi Leonard ist seit Juni 2018 bei den Toronto Raptors unter Vertrag. (Credit: Getty Images)

Ein Blick in die Statistik gibt dem Headcoach der Sixers recht – verglichen mit Kobes besten Saisonergebnissen muss sich Leonard nicht verstecken. In der laufenden Saison liegt er mit 7,7 Rebounds und 58,7 % Feldwurfquote vor Bryants besten Werten mit je 7,3 Rebounds aus der Saison 2000/2001 und 49,7 % Feldwurfquote aus der Spielzeit 2005/2006.

Die Lakers-Ikone führt noch knapp was Punkte angeht – in der besten Saison, 2006/2007, waren es durchschnittlich 32,8 Punkte pro Spiel, bei Leonard sind es aktuell im Durchschnitt 32,3. Etwas anstrengen muss sich Leonard noch, wenn er Kobes Bestmarke in puncto Freethrows aus dem Jahr 2007 übertreffen möchte. Damals lag Kobe im Schnitt bei 91,9% der verwandelten Würfe, beim Star aus Toronto sind es aktuell 85,7% im Durchschnitt.

„Wir haben versucht, ihm das Leben so schwer wie möglich zu machen – aber am Ende des Tages muss man sich eingestehen, was für ein fantastischer Spieler er ist. Er hat 39 Punkte erzielt – und wir haben jeden einzelnen von ihn zu spüren bekommen“, sagte der Coach. Brett Browns Grund für das hohe Lob an Kawhi Leonard war die Performance des medienscheuen Stars am Sonntagabend.

Mit 39 Punkten, 14 Rebounds und fünf Assists war er der beste Spieler der Raptors in Partie vier der Serie gegen Philadelphia und hatte so einen entscheidenden Anteil am 101:96 Sieg des Teams aus Kanada. In der Serie steht es damit zwei zu zwei unentschieden, das nächste Spiel findet morgen Abend in Toronto statt.

Thank you
for sending!