BASKET

Josh Jackson flieht vor Polizei

Josh Jackson, Forward in Diensten der Phoenix Suns, wurde von der Polizei in Florida verhaftet. Jackson war zu Gast auf einem Musikfestival und hatte Medienberichten zu Folge mehrfach versucht in den VIP-Bereich zu gelangen, ohne jedoch eine gültige Eintrittskarte dafür zu besitzen. Nachdem er mehrfach aufgefordert wurde zu gehen, kam die Polizei hinzu und legte dem 2,03 Meter-Mann aus San Diego die Handschellen an.

Daraufhin nahm der Spieler Reißaus und rannte mit Handschellen vor den Polizisten weg! Eine Anhörung des Falles ist für den 10. Juni angesetzt.

Josh Jackson wurde ins NBA All-Rookie Second Team 2018 berufen. (Credit: Getty Images)

Dies ist nicht das erste Mal, dass Jackson mit der Polizei in Kontakt kam: Anfang Februar 2017 wurde bekannt, dass Jackson sowie ein Freund Verdächtige in einem Fall von Vandalismus in Lawrence, Kansas waren. Die beiden Freunde waren zu dieser Zeit dort Spieler der University of Kansas. Ihnen wurde vorgeworfen, das Auto der Exfreundin von Jacksons Freund beschädigt und die Frau bedroht zu haben. Jackson entschuldigte sich bei der Frau nachdem die Anklage der Polizei bekannt wurde und absolvierte einen Anti-Aggressions-Kurs über zwölf Monate.

Im März diesen Jahres musste der Forward schon eine Strafe über 20.000 Dollar an die Phoenix Suns zahlen, nachdem er eine Autogrammstunde mit Fans geschwänzt hatte, um mit Freunden zu feiern.

Das Management der Suns wählte einen kreativen Weg um die aufgebrachten Fans zu versöhnen: Ein 12er Packet Bier sowie Freikarten für das nächste Spiel wurden als Trostpreis verteilt.

Die abgelaufene Saison war insgesamt die zweitschlechteste in der Geschichte der Franchise und die neunte in Folge ohne Playoff-Teilnahme.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thank you
for sending!